1. Panorama
  2. Deutschland

"Babo" ist das Jugendwort des Jahres

Jury hat entschieden : "Babo" ist das Jugendwort des Jahres

"Babo" ist zum Jugendwort des Jahres 2013 gewählt worden. Der aus dem Türkischen stammende Ausdruck ist etwa mit Boss oder Anführer zu übersetzen.

"Babo" wurde von einer Jury vor den Begriffen "fame" für "toll, berühmt" (Platz 2), "gediegen" für "super" (Platz 3), "in your face" für "Dir hab ich's gegeben!" (Platz 4) und "Hakuna Matata" (Platz 5) gekürt. Letzteres bedeutet auf Swahili so viel wie "kein Problem" und wurde durch das Disney-Musical "König der Löwen" weltberühmt.

Manch ein Erwachsener kann mit dem Begriff "Babo" wenig anfangen - aber die Erfahrung haben viele in den vergangenen Jahren bei Wörtern wie "Yolo" (2012), "Swag" (2011), "Niveaulimbo" (2010), "hartzen" (2009) oder "Gammelfleischparty" (2008) vermutlich bereits gemacht. Der Rapper Aykut Anhan alias Haftbefehl hatte das Wort in "Chabos wissen wer der Babo ist" besungen und so einer breiten Masse bekannt gemacht. Hier geht es zum Musikvideo bei Youtube.

Die Initiative "Jugendwort des Jahres" gibt es seit 2008. Auf der Internetseite jugendwort.de können Jugendliche jährlich ihre Lieblingswörter eingeben, bis zum 31. Oktober konnten sie dann unter 30 Wörtern wählen und für ihren Favoriten abstimmen. Die Sieger wurden einer Jury vorgelegt, die unter den Gesichtspunkten "sprachliche Kreativität", "Originalität", "Verbreitungsgrad des Wortes" und "gesellschaftliche und kulturelle Ereignisse" dann den Gewinner aussuchte.

(dpa/jre/kna)