Auf der A17 haben Schleuser mindestens 44 Flüchtlinge ausgesetzt

A17 in Sachsen : Schleuser setzen Flüchtlinge auf der Autobahn aus

Schleuser haben mindestens 44 Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan auf der Autobahn 17 (Prag-Dresden) ausgesetzt. Beamte waren in der Nacht zum Samstag zunächst auf drei Menschen aufmerksam geworden, die nahe der Abfahrt Bad Gottleuba auf dem Standstreifen liefen.

Das teilte die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel am Montag mit. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten sie, dass sich noch eine größere Anzahl Flüchtlinge in einem Feld versteckt hielt. Bis zum Morgen suchte die Bundespolizei auch mit einem Hubschrauber nach ihnen.

24 Syrer und 20 Afghanen wurden am Ende registriert. Insgesamt stellte die Bundespolizei in Berggießhübel von Freitag bis Sonntag 58 illegal Eingereiste. Zudem wurden zwei Schleuser vorläufig festgenommen.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE