Attacke in Moosburg an der Isar: Unbekannter sticht Asylbewerber nieder

Attacke in Moosburg an der Isar: Unbekannter sticht Asylbewerber nieder

In Oberbayern hat ein Unbekannter einen 18 Jahre alten Asylbewerber angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Die Hintergründe der Tat waren noch unklar, eine rassistisch motivierte Tat könne aber nicht ausgeschlossen werden, hieß es am Sonntag von der Polizei.

Der Somalier war am Samstagabend zu Fuß in Moosburg an der Isar im Landkreis Freising unterwegs. Nachdem er eine Brücke über die Bundesstraße 11 überquert hatte, griff ihn ein Unbekannter an und fügte ihm Stichverletzungen zu. Anschließend flüchtete der Angreifer.

  • Vorfall in Dortmund : Frau auf Spielplatz angegriffen und lebensgefährlich verletzt

Schwer verletzt schleppte sich der 18-Jährige noch bis zur nächsten Straßeneinmündung, wo er zusammenbrach. Er musste notoperiert werden.
Am Sonntagabend befand er sich noch in einem lebensbedrohlichen Zustand. "Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte ein Sprecher der Polizei. Zur Tatwaffe wollte sich die Polizei nicht äußern.

(felt)