1. Panorama
  2. Deutschland

Aschersleben: Neunjähriges Kind isst rote Kugel von Fremden und fällt in Ohnmacht

Vorfall in Sachsen-Anhalt : Neunjährige isst rote Kugel von Fremdem und verliert Bewusstsein

Ein Unbekannter soll in Sachsen-Anhalt eine Neunjährige genötigt haben, einen Gegenstand zu essen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Nötigung. Das Kind kannte den Mann nicht.

Ein etwa 50 Jahre alter Unbekannter soll am Montag in Sachsen-Anhalt eine Neunjährige genötigt haben, eine „rote Kugel“ zu essen. Daraufhin habe sich das Kind übergeben und zeitweise das Bewusstsein verloren. Das teilt die Polizei Salzlandkreis am Dienstag mit. Zugetragen hat sich die Tat demnach in der Stadt Aschersleben.

Ohnmächtig wurde das Kind im Hausflus eines Mehrfamilienhauses. Rettungskräfte brachten die Neunjährige zur Untersuchung und späteren Beobachtung in ein Krankenhaus.

Worum es sich bei der „roten Kugel“, die der Fremde dem Kind gegeben hat, handelte, war zunächst unklar. Er habe sie aus einer Plastiktüte geholt in der weitere derartige Kugel gewesen seien, heißt es weiter. Zudem habe er dem Kind gedroht.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts der Nötigung und schweren Körpferverletzung. Sie leitete eine Fahnung nach dem Mann ein und ließ dafür auch ein Phantombild anfertigen. Zudem wollen die Ermittler das junge Opfer am Dienstag zu dem Vorfall befragen.

Der Verdächtige wird als klein beschrieben. Er sei etwa 50 Jahre alt gewesen, habe nach Rauch gerochen und einen roten Kapuzenpullover mit weißen Bändern sowie weiße Schuhe getragen. Zwischen den Augenbrauen habe er ein goldenes Piercing gehabt. Einen Bart oder eine Brille habe er nicht getragen. Bisher war die Suche nach dem Unbekannten, basierend auf der Personenbeschreibung, erfolglos, berichtet die Polizei am Dienstag.

(capf/dpa)