Armstedt: Zehnjähriger wird unter Strohballen begraben und stirbt

Unglück in Scheune : Zehnjähriger wird unter Strohballen begraben und stirbt

In Schleswig-Holstein ist ein Junge durch ein Unglück in einer Scheune ums Leben gekommen. Er wurde unter einem großen Strohballen begraben.

Der Zehnjährige ist von einem mindestens 500 Kilogramm schweren Strohballen erschlagen worden. Der Unfall ereignete sich am Sonntag in einer Scheune in Armstedt, wie die Polizei in Bad Segeberg am Montag mitteilte. Der Ballen löste sich demnach aus seiner Halterung und fiel auf den Jungen, der in dem Gebäude spielte.

Helfer hoben den mindestens eine halbe Tonne schweren Strohballen mit einem Traktor von dem Kind. Anschließend wurde es wiederbelebt, starb aber später im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt.

(felt/AFP)
Mehr von RP ONLINE