1. Panorama
  2. Deutschland

"Atypische Geflügelpest": Ansteckende Tierseuche in Deutschland

"Atypische Geflügelpest" : Ansteckende Tierseuche in Deutschland

Bochum (RPO). In einem Taubenbestand in Bochum ist eine äußerst ansteckende Tierseuche festgestellt worden. Wie ein Sprecher der Stadtverwaltung am Montag mitteilte, kann das Newcastle Disease Virus Hühner, Puten und andere Geflügelarten befallen. Der Erreger wird mit den Sekreten des Nasen-Rachen-Raumes sowie mit dem Kot der Vögel ausgeschieden.

Durch die leichte Übertragbarkeit der auch als "atypische Geflügelpest" bekannten Krankheit droht eine weitere Ausbreitung der Seuche mit großen wirtschaftlichen Verlusten.

Für Menschen ist die Newcastle-Krankheit nicht gefährlich. Nur bei intensivem Tierkontakt könne es zu leichten, grippeähnlichen Symptomen beim Menschen kommen, hieß es. Das Fleisch und die Eier von infiziertem Geflügel dürfen, bei Einhaltung der normalen lebensmittelhygienischen Vorsichtsmaßnahmen für Geflügelprodukte, ohne Bedenken verzehrt werden.

Um die Weiterverbreitung des Erregers zu verhindern, wurde vom Bochumer Veterinäramt ein Sperrbezirk im Umkreis von drei Kilometern um den Ausbruchsbetrieb und im Umkreis von zehn Kilometern ein Beobachtungsgebiet eingerichtet.

Dort dürfen keine Geflügelausstellungen, Geflügelmärkte oder ähnliche Veranstaltungen stattfinden. Auch darf Geflügel nicht ohne Zustimmung der Veterinäre gehandelt werden. Geflügelhaltungen sollen sich umgehend beim Ordnungsamt melden.

(DDP/born)