1. Panorama
  2. Deutschland

20 Grad und vielleicht mehr: Am Wochenende startet der Frühling durch

20 Grad und vielleicht mehr : Am Wochenende startet der Frühling durch

Endlich. Ab dem kommenden Wochenende gibt es Frühlingswetter mit Wohlfühl-Temperaturen. Schon morgen steigen die Temperaturen an. Ab Sonntag knackt die Sonne vermutlich sogar die 20-Grad-Marke.

Seit Tagen schon ist vom Frühling die Rede. Zu spüren ist er im Rheinland aber noch nicht wirklich. Schmuddelwetter, grauer Nieselregen, Frost. Bis zum Wochenende aber soll sich auch das noch ändern und zwar gründlich.

Die Warmluft kommt in Schüben. Andreas Neuen vom Wetterdienst Meteomedia geht davon aus, dass sich dann der Trend endgültig und dauerhaft umkehrt. Südwestliche Strömung statt sibirisch-skandinavischer Kälte.

Heute und morgen soll es zunächst feucht und windig bleiben. Doch dafür steigen die Temperaturen. Für den Donnerstag rechnet Neuen in NRW bereits mit 15 oder 16 Grad. Normal für den April, wie er betont.

Einen Tic wärmer als üblich soll es dann ab Sonntag werden. 20 Grad und Sonnenschein werden erwartet, am Montag kann es sogar noch etwas mehr werden. Die Natur, derzeit noch um Wochen zurück, steht vor einem Entwicklungsschub.

Für Neuen allerdings kein Grund, schon den Sommer auszurufen. Boden- und Nachtfrost könne es in den kommenden Tagen auch weiterhin geben.

Angesichts dieser Perspektiven darf der Ewig-Winter nun endlich einpacken. Trotz zum Teil noch einer fast einen Meter dicken Schneedecke auf den beschneiten Pisten haben die Lifte-Betreiber in den Hochlagen des Sauerlandes die Saison beendet.

Bis zu 117 Tage hätten einige Skigebiete geöffnet gehabt. "Es war aber kein Spitzenwinter", sagte der Winterberger Kurdirektor Michael Beckmann. Das Weihnachtsgeschäft war mangels Schnee ausgefallen. "Das konnten auch die Osterferien nicht ausgleichen. Aber es war ein guter Abschluss." Insgesamt seien rund eine Million Gäste gekommen.

Hier geht es zur Infostrecke: So machen Sie der Frühjahrsmüdigkeit Beine

(pst)