1. Panorama
  2. Deutschland

Brennbare Flüssigkeit war ausgelaufen: A44 bei Soest zeitweise gesperrt

Brennbare Flüssigkeit war ausgelaufen : A44 bei Soest zeitweise gesperrt

Ein undichtes Fass mit Lösungsmitteln hat am Montagmorgen für Staus und Umleitungen zwischen Soest und Werl gesorgt. Die Polizei musste die Autobahn 44 zeitweise in beide Richtungen sperren, damit die Feuerwehr eine brennbare Flüssigkeit entsorgen konnte.

Aus einem undichten 200-Liter-Fass war nach Polizeiangaben das Lösungsmittel Aceton auf die Ladefläche eines Lkw geflossen. Geringe Mengen könnten auch auf die Fahrbahn getropft sein, Gefahr für die Umwelt bestand aber laut Feuerwehr und Polizei nicht.

Der Fahrer hatte sein Fahrzeug auf einem Rastplatz gestoppt, wo die Feuerwehr die Ladung sicherte. Die Fässer waren auf dem Weg zur Entsorgung. "Der Fahrer hat alle Vorschriften eingehalten. Ihm ist kein Vorwurf zu machen. Das Fass muss bereits defekt verladen worden sein", sagte ein Polizeisprecher.

Der Verkehr in beide Fahrtrichtungen zwischen Unna und Kassel wurde zwischenzeitlich auf die parallel verlaufende Bundesstraße B1 umgeleitet.

(lnw)