A1 bei Neustadt: Polizei stoppt Liegeradfahrer aus USA

Neustadt : Polizei holt Liegeradfahrer von A1

Ein Liegefahrradfahrer ist in Schleswig-Holstein versehentlich auf eine Autobahn geraten. Der 43-Jährige ist bei Neustadt ausgerechnet in einem Bereich auf die A1 aufgefahren, in dem es keinen Standstreifen gibt.

Das teilte die Polizei in Lübeck am Montag mit. Autofahrer hätten die Beamten alarmiert, ein Streifenwagen sicherte den Mann während der Fahrt bis zur nächsten Ausfahrt ab.

Nach Angaben der Polizei bestand "höchste Gefahr", der Radler habe sich danach "mit Angst im Gesicht und zitternden Knien" vielmals entschuldigt. Es handelte sich um einen 43-jährigen US-Bürger, der mit seinem Liegefahrrad von Norwegen nach Spanien fahren will.

Der Tourist sei vom richtigen Weg abgekommen und von der Karte auf seinem Smartphone auf die Autobahn geleitet worden, berichteten die Beamten. Der Vorfall ereignete sich am Samstagvormittag. Es sei dem Mann "eine Lehre" gewesen. Die Polizisten beließen es bei einer mündlichen Verwarnung und wünschten ihm noch eine gute Reise.

(felt/AFP)