Gewalt auf Feuerwehrfest: 70-Jähriger schießt 55-jährigen Nachbarn nieder

Gewalt auf Feuerwehrfest : 70-Jähriger schießt 55-jährigen Nachbarn nieder

Während einer Traktorshow auf einem Feuerwehrfest in Giebelstadt in Unterfranken hat ein 70 Jahre alter Mann seinen Nachbarn niedergeschossen. Das Opfer ist schwer verletzt.

Das 55 Jahre alte Opfer sei mit schweren Schussverletzungen im Oberkörperbereich mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden, teilte das Polizeipräsidium Unterfranken Samstagabend in Würzburg mit. Nach einer Notoperation sei der Zustand stabil und nicht lebensbedrohlich.

Das Motiv der Schussabgabe sei noch völlig unklar. Die beiden Männer seien seit langem Nachbarn. Wie die Polizei mitteilte, gab der 70-Jährige während der Show aus kurzer Entfernung einen Schuss mit einem noch nicht näher benennbaren Gegenstand ab.

Der Angreifer sei dann vom Tatort geflohen und zurück zu seinem Wohnhaus gefahren; er sei mit Hilfe von Zeugenaussagen aber schnell identifiziert worden. Eine Dreiviertelstunde nach der Tat sei der mutmaßliche Schütze festgenommen worden, eine Polizistin sei bei dem Zugriff leicht verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft Würzburg leitete Ermittlungen wegen versuchten Mordes ein. Ein Ermittlungsrichter erließ am Sonntag Haftbefehl.

(felt/AFP)
Mehr von RP ONLINE