120-facher sexueller Missbrauch: 60-Jähriger bot Jugendlichen Geld für Sex

120-facher sexueller Missbrauch : 60-Jähriger bot Jugendlichen Geld für Sex

Weil er Jugendliche in mehr als 120 Fällen und einmal auch ein Kind missbraucht haben soll, sitzt ein 60-Jähriger aus Bad Schönborn in Untersuchungshaft. Der Mann habe den durchweg männlichen Opfern eine geringe Bezahlung angeboten, wenn diese sexuelle Handlungen von dem Verdächtigen an sich vornehmen ließen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Karlsruhe am Donnerstag mit.

Nach mehreren Hinweisen auf den wegen gleichartiger Delikte unter Bewährung stehenden Mann habe sich der Tatverdacht erhärtet. Mehrere Jugendliche hätten den Mann unabhängig voneinander wegen sexueller Übergriffe belastet. Ein Haftrichter schickte ihn nach der Festnahme am Mittwoch ins Gefängnis.

Die Ermittler gehen von mindestens 123 Übergriffen von 2007 bis heute aus, vermuten aber eine deutlich größere Zahl Betroffener. Der 60-Jährige soll immer nach dem gleichen Muster vorgegangen sein und in der Regel seine späteren Opfer zum Essen eingeladen und gegen Bezahlung Haus- und Gartenarbeiten angeboten haben. Erst als ein freundschaftliches Vertrauensverhältnis aufgebaut war, habe er den Jungen Geld für die Erfüllung seiner sexuellen Wünsche angeboten.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE