1. Panorama
  2. Deutschland

Polizei fordert mehr Videoüberwachung: "44 Bahnhöfe von Terror-Anschlägen bedroht"

Polizei fordert mehr Videoüberwachung : "44 Bahnhöfe von Terror-Anschlägen bedroht"

Die Bundespolizei sieht 44 deutsche Bahnhöfe als besonders terrorbedroht an. 85 weitere Bahnhöfe könnten für potenzielle Attentäter ein geeignetes Ziel darstellen.

Das berichtet der "Focus" und zitiert dabei aus einer internen Sicherheitsanalyse der Bundespolizei. Derzeit würden nur 141 von insgesamt 5700 Bahnhöfen und Haltestellen mit modernen Videoanlagen überwacht, die Bilder aufzeichnen und abspeichern können.

Insgesamt seien im Bereich der Bahn AG 3800 Kameras installiert. Damit gebe es hierzulande "mehr Bahnhöfe als Kameras", sagte Bundespolizei-Präsident Dieter Romann zu "Focus". "Von totaler Überwachung kann also keine Rede sein." Romann äußerte die Hoffnung, dass die Bahn AG ihr Engagement bei der Videoüberwachung im eigenen Sicherheitsinteresse noch steigere. In Fragen der Kostenübernahme war es zuletzt zwischen der Bahn und der Bundespolizei zu Streit gekommen.

(AFP/felt/csi)