Gera: 29-Jährige soll Tochter nach Geburt getötet haben

Gera : 29-Jährige soll Tochter nach Geburt getötet haben

Eine Frau aus Thüringen steht im Verdacht, ihre neugeborene Tochter getötet zu haben. Die Obduktion des Babys habe ergeben, dass die 29-Jährige das Kind wahrscheinlich unmittelbar nach der Geburt getötet hat, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Gera, Jens Wörmann, am Montag.

Das Kind lebte laut Wörmann nach der Geburt. Die genaue Todesursache jedoch sei noch unklar. Die Frau habe die Schwangerschaft verschwiegen. Sie war am vergangenen Freitag wegen akuter gesundheitlicher Probleme in einem Krankenhaus in Altenburg behandelt worden. Dort stellten die Ärzte fest, dass die 29-Jährige vor kurzem ein Kind zur Welt gebracht haben musste.

Die Polizei fand dann in der Wohnung der Frau den leblosen Körper des Babys. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war das Mädchen schon einige Tage zuvor geboren worden, wahrscheinlich um den 8. März herum. Es habe nach bisherigen Erkenntnissen nach der Geburt gelebt und sei ohne Missbildungen zur Welt gekommen.

(dpa)