Ärger in Dortmund: 16.000 Euro für Abiball unterschlagen

Ärger in Dortmund : 16.000 Euro für Abiball unterschlagen

Ein Schüler eines Gymnasiums in Dortmund soll Geld veruntreut haben.

Gegen einen Abiturienten des Dortmunder Bert-Brecht-Gymnasiums ist Strafanzeige erstattet worden. Wie eine Sprecherin der Dortmunder Polizei gestern bestätigte, liegt die Anzeige seit Mitte Mai vor. Mitschüler hatten sie gestellt. Inzwischen hat die Dortmunder Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen.

Dem Schüler der Abschlussklasse wird vorgeworfen, eine Summe von 16.000 Euro unterschlagen zu haben, die er zuvor von den Schülern des doppelten Abiturjahrgangs eingesammelt hatte. Das Geld war für die Finanzierung des Abiturballs in den Westfalenhallen am 6. Juli gedacht; unter anderem sollte ein Discjockey und die letzte Rate für die Miete des Veranstaltungsorts bezahlt werden, berichten die "Ruhr-Nachrichten".

Die rund 200 Abiturienten wollten dem Bericht zufolge gemeinsam mit rund 1000 Gästen feiern. Dafür habe der betreffende Schüler stellvertretend das Geld eingesammelt. Die 16 000.Euro konnten noch nicht sichergestellt werden. Die Schulleitung war am Dienstag für eine Stellungnahme nicht mehr zu erreichen.

Jetzt hoffen die Schüler auf Sponsorengelder

Ob die Feier wie geplant im Juni stattfinden kann, ist noch unklar. Diskutiert wird Medienberichten zufolge eine "abgespeckte Form" der Veranstaltung, etwa Verzicht auf das Catering. Die Schulleitung bemühe sich darum, den Jugendlichen zu helfen.

Jedoch handele es sich um eine privat organisierte Veranstaltung, bei der Lehrer oder die Schulleitung im Vorfeld nicht beteiligt gewesen seien. Mit Aktionen wie Kuchenverkauf soll das Loch in der Kasse aufgefüllt werden. Zudem hoffen die Schüler auf Sponsorengelder.

Zunächst soll der verantwortliche Schüler zur Rede gestellt worden sein. Was er jedoch mit dem Geld gemacht haben könnte, blieb unklar. Der Rat der Experten: Bei der Organisation einer Abiturfete oder eines Abiturballs sollte nie nur eine Person, sondern immer mehrere Schüler die Verantwortung tragen und auch mit den finanziellen Angelegenheiten betraut sein. Eingesammelte Gelder sollten auf einem extra dafür eingerichteten Konto verbucht werden, für das mehrere eine Vollmacht haben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hochsteckfrisuren für den Abiball

(RP)
Mehr von RP ONLINE