1000 brennende Strohballen beeinträchtigen Bahn- und Autoverkehr in Hessen

Auf Strecke Köln-Frankfurt : 1000 brennende Strohballen beeinträchtigen Bahn- und Autoverkehr in Hessen

Rund 1000 brennende Strohballen haben in der Nacht zum Dienstag bei Hofheim am Taunus in Hessen zu erheblichen Verkehrsstörungen geführt. Auch die ICE-Trasse Köln-Frankfurt ist betroffen.

Wegen der starken Rauchentwicklung mussten nach Angaben der Polizei eine Autobahn und eine ICE-Strecke der Deutschen Bahn zeitweise sogar ganz gesperrt werden.

Nach Angaben der Deutschen Bahn kam es wegen der andauernden Löscharbeiten am Dienstagmorgen noch immer zu Verspätungen. Betroffen war demnach die ICE-Trasse von Köln in Richtung Frankfurt am Main. Aus Rücksicht auf die Einsatzkräfte am Brandort verkehrten Züge mit reduzierter Geschwindigkeit und hatten 15 bis 20 Minuten Verspätung, erklärte das Unternehmen.

Die brennenden Strohballen befanden sich nach den Angaben der Polizei auf einem Feld der Gemeinde Hofheim am Taunus östlich von Frankfurt am Main. Autofahrer hatten die Flammen gegen 23 Uhr von der nahen Autobahn 66 und einer Landstraße aus gesehen und den Notruf gewählt. Die Brandursache war zunächst unklar. Die Beamten schlossen Brandstiftung nicht aus und baten um Zeugenhinweise.

(mja/AFP)
Mehr von RP ONLINE