1. Panorama

Demi Lovato offenbar ins Krankenhaus eingeliefert

Sorge um US-Sängerin : Demi Lovato offenbar ins Krankenhaus eingeliefert

Laut einem amerikanischen Promi-Portal soll die Künstlerin Demi Lovato in ärztlicher Behandlung sein. In der Vergangenheit hatte sie offen über ihre Drogenabhängigkeit gesprochen.

Die US-Sängerin und Schauspielerin Demi Lovato (25) soll nach einem Drogenvorfall ins Krankenhaus eingeliefert worden sein. Das berichteten amerikanische Medien am Dienstag.

Das "People"-Magazin zitierte eine Lovato nahe stehende anonyme Quelle, wonach der Zustand der Sängerin stabil sei. Es handle sich um eine Überdosis Drogen, nicht aber durch Heroin, wie "TMZ" zunächst berichtet hatte. Vertreter Lovatos waren für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Ein Polizeisprecher in Los Angeles teilte der Deutschen Presse-Agentur mit, dass nach Eingang eines Notrufs eine 25-jährige Frau aus dem Viertel Hollywood Hills in ein Krankenhaus transportiert worden sei. Die Identität der Patientin bestätigte die Polizei zunächst nicht.

Lovato hat in der Vergangenheit offen über Drogenabhängigkeit und ihre psychischen Probleme geredet. 2010 hatte sich die damals 18-Jährige unter anderem wegen Essstörungen behandeln lassen. Später erklärte Lovato, sie leide unter einer bipolaren Störung. Nach einem Entzug veröffentlichte sie im Juni einen Song „Sober" (nüchtern), in dem sie offenbar einen Rückfall andeutete.

Lovato begann ihre Karriere in der Kinderserie „Barney und seine Freunde" und wurde dann mit dem Disney-Channel-Film „Camp Rock" zum großen Star. Schon als Teenager startete sie zudem eine überaus erfolgreiche Karriere als Popmusikerin.

(sbl/dpa)