1. Panorama
  2. Coronavirus

Zahl der Infizierten bei Tönnies steigt auf 730 - Corona-Ausbruch in Rheda-Wiedenbrück

Corona-Ausbruch in Rheda-Wiedenbrück : Zahl der Infizierten bei Tönnies steigt auf 730

Nach dem Corona-Ausbruch beim Großschlachtereibetrieb Tönnies im westfälischen Rheda-Wiedenbrück gibt es jetzt mindestens 730 registrierte Neuinfektionen. Rund 5300 weitere Mitarbeiter müssen noch getestet werden.

Das sagte ein Sprecher des Kreises Gütersloh am Abend der Deutschen Presse-Agentur. Am Vorabend lag dieser Wert noch bei 657. Ausgewertet wurden 1106 Ergebnisse eines von den Behörden angeordneten Reihentests, der am Donnerstag fortgesetzt wurde. Im Tönnies-Stammwerk in Rheda-Wiedenbrück müssen in den nächsten Tagen noch rund 5300 Mitarbeiter getestet werden.

Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz stieg nun im Kreis Gütersloh nach Angaben einer Sprecherin auf den Wert von 213. Dieser Wert zeigt an, wieviele Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Der Wert darf nicht über 50 steigen, ansonsten müssen Lockerungen im Kreis wieder aufgehoben werden. Bund und Länder haben allerdings vereinbart, dass diese Zahl keine Rolle spielt, wenn es sich um einen lokal eingrenzbaren Infektionsherd, wie bei Tönnies, handelt.

In der Donnerstagsstatistik des NRW-Gesundheitsministeriums ist der Großausbruch der Infektionen im Kreis Gütersloh noch nicht voll erfasst - derweil sind landesweit seit Mittwoch aber 205 weitere positive Tests registriert worden. Das ging am Donnerstag aus der Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums hervor.

51 der landesweiten Neuinfektionen entfielen den Zahlen zufolge auf den Kreis Warendorf, der an den Kreis Gütersloh angrenzt. Dem Sprecher des Kreises Warendorf zufolge stehen alle Neuinfektionen in Verbindung mit dem Großausbruch der Tönnies Fleisch-Fabrik. Auch im angrenzenden Kreis Soest ist Kreis-Angaben zufolge ein Mensch infolge des Infektionsgeschehens bei Tönnies infiziert worden.

Die Zahl aller registrierten Infektionen in NRW seit Beginn der Pandemie stieg am Donnerstag auf 39.777 Fälle. Davon sind 36 422 genesen und 1658 sind gestorben. Innerhalb eines Tages starben drei Menschen und 137 meldeten sich gesund. Derzeit sind in NRW somit knapp 1700 Menschen nachweislich infiziert.

(felt/dpa)