1. Panorama
  2. Coronavirus

Wuhan: 15.000 Chinesen feiern skurrile Poolparty - ohne Masken & ohne Abstand

Dort, wo alles begann : 15.000 Chinesen feiern skurrile Poolparty in Wuhan - ohne Abstand, ohne Masken

Es sind Bilder, die wirken, als stammten sie aus einer anderen Zeit, als ob es das Coronavirus nie gegeben hätte. Ausgerechnet in Wuhan, dem Ursprungsort des Virus, haben 15.000 Menschen eine Poolparty gefeiert und dabei auf alles verzichtet, was hilft, die Pandemie einzudämmen.

Wuhan wird wohl für ewig mit dem Ausbruch des Coronavirus in Verbindung gebracht werden. Nun, während die Pandemie von China aus die ganze Welt auf Trab hält, normalisiert sich die Situation in der Millionenmetropole zusehends. Laut offiziellen Angaben gibt es seit drei Monaten keinen einzigen Corona-Fall mehr in der Stadt, die nach dem Ausbruch hermetisch abgeriegelt wurde. Jetzt sorgen aber zahlreiche Videos aus Wuhan für mächtig Diskussionsstoff – auch in China.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="200" height="113" src="https://www.youtube.com/embed/23xWAwHs44I?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Denn in der Keimzelle des Coronavirus wurde vor einigen Tagen eine große Poolparty gefeiert, im „Maya Beach“-Wasserpark. So weit so gut. Jedoch war das keine Poolparty im kleinen Kreis, sondern eine mit bis zu 15.000 Gästen, die alle eng an eng standen. Auf den Videos ist zu sehen, wie die Menschen zu hämmernden Beats im Wasser tanzen, versuchen, auf Schlauchbooten liegen und so auch einen Mindestabstand – erwartbarerweise– nicht einhalten konnten.

Auch Masken wurden bei den zahlreichen Gästen vergeblich gesucht. Dabei soll bei der Veranstaltung aber alles nach geltenden Regeln abgelaufen sein, berichten chinesische Medien. Es wurde nur die Hälfte der eigentlichen Besucherzahl zugelassen. Wie die „SZ“ in ihrer Online-Ausgabe berichtet, soll sich nun auch in der Bevölkerung und in den sozialen Medien der Frust über diese Veranstaltung gehäuft haben.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">China state papers back Wuhan park after viral pool party <a href="https://t.co/xGKFT7zt4H">https://t.co/xGKFT7zt4H</a> <a href="https://t.co/n4Ts7Bl10h">pic.twitter.com/n4Ts7Bl10h</a></p>&mdash; Reuters UK (@ReutersUK) <a href="https://twitter.com/ReutersUK/status/1296304727123275776?ref_src=twsrc%5Etfw">August 20, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Im Januar war Wuhan komplett abgeriegelt worden. Erst im April durften die Einwohner wieder die Stadt verlassen, es herrschte zwischenzeitlich Chaos, weil die Zahl der Infizierten zu Beginn der Pandemie schnell anstieg. Nun ist die Lage aber scheinbar im Griff: Laut Angaben der Behörden wurden alle elf Millionen Wuhaner innerhalb von 14 Tagen getestet. Anlässlich der normalisierenden Zahlen wurde auch die Veranstaltung durchgeführt. Nun bleibt es abzuwarten, ob sich die Zahlen nach der skurrilen Poolparty erhöhen.

(mja)