Varianten Pirola und Eris breiten sich aus „Viele werden sich wieder mit Corona infizieren“

Düsseldorf · Virologin Ciesek erwartet trotz hoher Grundimmunität in der Gesellschaft einen anstrengenden Winter mit Versorgungsengpässen – vor allem für Kinder. So gefährlich sind die Varianten Eris und Pirola.

Fotos​: Diese Corona-Regeln gab es seit 2020 in NRW
Link zur Paywall

Erinnern Sie sich noch? Diese Corona-Regeln gab es in NRW

11 Bilder
Foto: dpa/Roland Weihrauch

Den Sommer über schien Corona verschwunden, nun meldet sich das Virus zurück. Vor allem die neuen Omikron-Varianten Eris und Pirola breiten sich aus. „Viele Menschen werden noch einmal eine Corona-Infektion durchmachen“, erwartet Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für medizinische Virologie an der Uniklinik Frankfurt, bei einem Briefing des Kölner Science Media Centers. Im Winter könnten einzelne Kliniken wieder an die Belastungsgrenze kommen, die ohnehin unter dem Fachkräftemangel leiden, fürchtet Leif Erik Sander, Direktor der Abteilung für Infektiologie an der Charité in Berlin. „Es kann wieder Versorgungsengpässe geben – vor allem in der Kindermedizin.“ Schon jetzt seien 25 Prozent der Intensivbetten gesperrt, weil es zu wenig Personal gibt, ergänzt Stefan Kluge, Intensivmediziner am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).