1. Panorama
  2. Coronavirus

USA: Krankenpfleger "The bearded nurse" zeigt Foto nach Corona-Erkrankung

Vorher-Nachher-Foto : Krankenpfleger zeigt, was Covid-19 bei ihm angerichtet hat

Vor Corona war er ein durchtrainierter Muskelberg, jetzt ist davon nicht mehr viel übrig. Ein US-Krankenpfleger hat ein erschreckendes Foto von sich in den sozialen Netzwerken hochgeladen, um zu zeigen, was Covid-19 selbst den stärksten Männern antun kann.

Bei Instagram nennt sich Mike Schultz „The bearded nurse“, zu Deutsch: der bärtige Krankenpfleger. Doch dieser skurrile Name ist nicht der Grund, wieso einer seiner Beiträge derzeit tausendfach geteilt wird. Denn auf dieser Fotocollage ist Schultz, der in den USA lebt, einmal zu sehen, bevor er an Covid-19 erkrankte und einmal sein Zustand danach.

Zu dem Foto schreibt er: „Ich wollte allen zeigen, wie schlimm es sein kann, sechs Wochen lang an einem Beatmungsgerät angeschlossen oder intubiert zu sein. Unter anderem reduzierte Covid-19 meine Lungenkapazität durch eine Lungenentzündung.“ Acht Wochen lang sei er nach der Infektion von Familien und Freunden getrennt gewesen, jetzt kämpfe er sich zurück ins Leben und arbeite daran, seine vorherige Lungenkapazität wieder zu erlangen.

Dass es bis dahin ein weiter Weg sein dürfte, zeigt ein Blick auf das Vorher-Nachher-Foto. Zwischen den beiden Aufnahmen liegen zwar nur Wochen, doch es sieht aus, als seien es Welten. Der einst durchtrainierte, muskelbepackte Mann ist kaum wiederzuerkennen. Gegenüber Buzzfeed News gab Schultz an, dass er durch die Erkrankung rund 25 Kilogramm Körpergewicht verloren habe.

Diesem aufsehenerregende Foto, dass er sowohl bei Facebook als auch bei Instagram postete, gab Schultz gleich zwei für ihn wichtige Botschaften mit. Die eine versteckt sich in den Hashtags zu der Foto-Collage und lautet: „Gott segne meine Krankenschwestern.“ Die andere machte er gegenüber Buzfeed News noch einmal deutlicher: „Ich wollte zeigen, dass es jedem passieren kann. Es spielt keine Rolle, ob man jung oder alt ist, ob man Vorerkrankungen hat oder nicht. Es kann auch euch treffen."

Die USA gelten mit mehr als eineinhalb Millionen Corona-Infizierten und bislang rund 100.000 Toten als weltweit am stärksten von der Pandemie betroffenes Land.