1. Panorama
  2. Coronavirus

Todesfälle in NRW: Im November etwa sechs Prozent mehr Verstorbene als vor einem Jahr

Todesfall-Statistik in NRW : Im November etwa sechs Prozent mehr Verstorbene als vor einem Jahr

Im November sind in Nordrhein-Westfalen 18.100 Menschen gestorben. Das bedeutet eine Steigerung von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Angaben zu den Todesursachen sind vom Statistischen Landesamt nicht erfasst worden.

In Nordrhein-Westfalen sind im November 18.100 Menschen gestorben - das sind etwa sechs Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Wie das Statistische Landesamt in Düsseldorf am Mittwoch mitteilte, war die Anzahl der Verstorbenen im November des laufenden Jahres auch im Vergleich zu den Novembermonaten der Jahre 2015 bis 2018 erhöht. Angaben zu den Todesursachen seien in der Statistik nicht erfasst, sagte eine Sprecherin auf die Frage nach möglichen Auswirkungen des Coronavirus.

Im November des laufenden Jahres sind nach Angaben der Statistiker rund 1100 Menschen mehr gestorben als im Oktober. Das sei ein Zuwachs von sechs Prozent. Dabei seien die Sterbefallzahlen zwischen Oktober und November eigentlich weitgehend konstant.

Die Behörde weist darauf hin, dass die Daten teilweise noch nicht abschließend geprüft seien. Die Sterbefallzahlen könnten sich mit Nachmeldungen der Standesämter noch erhöhen. Die Auswertung umfasse Todesfälle von Menschen, die in Nordrhein-Westfalen gestorben sind und dort auch gemeldet waren.

(th/dpa)