1. Panorama
  2. Coronavirus

Sachsen: Angriffe auf Polizisten bei Demo gegen Corona-Auflagen in Pirna

Ein Beamter verletzt : Angriffe auf Polizisten bei Demo gegen Corona-Auflagen in Sachsen

Bei einer Demonstration im sächsischen Pirna gegen die Corona-Auflagen sind Polizisten angegriffen worden. Ein Beamter wurde bei der Konfrontation am Mittwochabend verletzt, wie die Polizei mitteilte. Acht Strafverfahren sind eingeleitet worden.

Nach einer nicht genehmigten Corona-Demonstration im sächsischen Pirna, bei der ein Polizist verletzt wurde, dauern die Ermittlungen an. Am Mittwochabend hatten sich nach Angaben der Polizei etwa 200 Menschen auf dem Marktplatz versammelt. Dabei hätten 30 gewaltbereite Teilnehmer die Einsatzkräfte angegriffen, sagte ein Sprecher. Zu Art und Umständen der Verletzung machte er am Donnerstag keine weiteren Angaben.

Die Polizei war den Angaben zufolge mit einem Aufgebot von 190 Beamten angerückt, um die unerlaubte Versammlung von rund 200 Menschen zu stoppen. Etwa 30 Teilnehmer hätten daraufhin die Sicherheitskräfte attackiert. Wenig später hätten sich die Demonstranten zerstreut.

Die Polizei leitete den Angaben zufolge acht Strafverfahren unter anderem wegen Landfriedensbruchs, tätlichen Angriffs und Beleidigung von Polizisten ein. Der örtliche Polizeidirektor Hendrik Schlicke appellierte an friedliche Teilnehmer von Demonstrationen gegen die Corona-Restriktionen, "sich von Gewaltbereiten zu distanzieren".

(anst/dpa/AFP)