Nach Zahlen des RKI Rund jeder Vierte in NRW geimpft

Düsseldorf · Mit Stand 8 Uhr am Dienstagmorgen ist in NRW etwa ein Viertel der Bevölkerung mindestens einmal geimpft worden. Bei der Zweitimpfung hinkt das Land dem Bundesdurchschnitt jedoch hinterher.

 Eine Person geht an Piktogrammen im Impfzentrum vorbei.

Eine Person geht an Piktogrammen im Impfzentrum vorbei.

Foto: dpa/Federico Gambarini

Rund jeder vierte Einwohner in Nordrhein-Westfalen ist mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. Das geht aus der am Dienstag veröffentlichten Impfstatistik des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor (Stand 8 Uhr). Demnach haben bis einschließlich Montag 4,46 Millionen Menschen in NRW mindestens eine Erstimpfung gegen Corona erhalten. Das entspricht einer Impfquote von 24,9 Prozent. Das bevölkerungsreichste Bundesland liegt damit weiterhin über dem Bundesdurchschnitt, der 23,9 Prozent beträgt.

Die zweite Spritze für den vollen Impfschutz haben dem RKI zufolge fast 1,3 Millionen Menschen in NRW bekommen. Das sind 7,1 Prozent der Bevölkerung im Vergleich zu 7,3 Prozent im Bundesdurchschnitt. Damit wurden bisher insgesamt 5,74 Millionen Impfdosen in NRW gespritzt.

(chal/dpa)