1. Panorama
  2. Coronavirus

Reiserücktrittsversicherung auf Pandemie-Klausel prüfen

Stiftung Warentest : Reiserücktrittsversicherung auf Pandemie-Klausel prüfen

Erkranken eine Urlauberin oder ein Urlauber an Covid-19, fällt die Reise ins Wasser. Ein Test der Stiftung Warentest zeigt: Nicht jede Reiserücktrittsversicherung zahlt in diesem Fall.

Eine Reiserücktrittsversicherung kommt für Stornokosten auf, wenn der Urlauber seine Reise wegen einer unerwartet schweren Erkrankung absagen muss. Doch die Erkrankung mit Covid-19 ist nicht bei jedem Anbieter abgedeckt, fand die Stiftung Warentest heraus. Die Viruserkrankung zählt zu den Pandemien.

Nur bei 16 von 50 getesteten Tarifen war der entsprechende Schutz demnach voll enthalten. Unter den anderen schlossen 18 eine Pandemie als Rücktrittsgrund ganz aus, heißt es in der Zeitschrift „Finanztest“ (Ausgabe 1/2021). Bei den Anbietern, die im Pandemiefall leisten, kommt es wiederum auf die Details an: Manche zahlen die Stornokosten schon bei Vorlage eines positiven Corona-Tests, andere verlangen ein ärztliches Attest oder gar das Auftreten von Symptomen.

Verbraucher sollten bei ihrem Versicherer nachfragen, wie die Pandemie gehandhabt wird, rät die Stiftung Warentest. Ohnehin gilt: „Eine Reiserücktrittsversicherung ist aus unserer Sicht kein Muss - auch in Corona-Zeiten nicht.“ Eine Police könne allenfalls für Familien mit Kindern und Senioren lohnen. Dann empfehle sich der Vollschutz aus Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung.

(peng/dpa)