Quarantäne- und Testvorgaben Schulleiter und Eltern kritisieren Regeln

Düsseldorf · Insbesondere über die Quarantäne- und Testvorgaben herrscht Unzufriedenheit, etwa darüber, dass Lehrer als Kontaktpersonen in Isolation müssen. Gefordert wird auch eine neue Studie. Die Inzidenz unter Kindern steigt stark.

 Schüler in einem Klassenzimmer. (Archiv, Symbol)

Schüler in einem Klassenzimmer. (Archiv, Symbol)

Foto: dpa/Matthias Balk

Eltern und Lehrer zeigen sich unzufrieden mit den neuen Test- und Quarantäneregeln an den Schulen in Nordrhein-Westfalen. „Die neuen Regeln sind nicht zu Ende gedacht“, sagte der Vorsitzende der Schulleitungsvereinigung NRW, Harald Willert, unserer Redaktion. An den Grundschulen zum Beispiel fehlten schon jetzt viele Lehrkräfte. „Wenn Lehrer als direkte Kontaktperson in Quarantäne gehen und ein Großteil der betroffenen Klassen im Präsenzunterricht verbleibt, stellt sich die Frage: Wer soll diese unterrichten?“, so Willert.