1. Panorama
  2. Coronavirus

Priorisierung: Spahn erwartet Corona-Impfungen für alle ab Juni

Priorisierung soll aufgehoben werden : Spahn erwartet Corona-Impfungen für alle spätestens ab Juni

Alle, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen möchten, sollen bis spätestens Juni die Möglichkeit dazu bekommen. Das kündigte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Donnerstag an. Die Priorisierung soll dann demnach aufgehoben werden.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erwartet spätestens für Juni eine Freigabe der Corona-Impfungen für alle Impfwilligen in Deutschland. Momentan gehe er davon aus, „dass wir im Juni die Priorisierung aufheben können“, sagte Spahn am Donnerstag im Bundesrat in Berlin. Er wäre „froh“, wenn es noch früher möglich sei, fügte Spahn hinzu.

Im Mai komme zunächst die Priorisierungsgruppe drei bei den Impfungen an die Reihe, sagte Spahn. Dann kämen „viele Berufsgruppen“ zu den Impfberechtigten hinzu. Der Minister äußerte sich in einer Debatte der Länderkammer zur Neufassung des Infektionsschutzgesetzes.

Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums hatten bis Mittwoch mehr als 17,9 Millionen Menschen in Deutschland mindestens eine Impfung erhalten. Vollständig geimpft waren demnach 5,7 Millionen Menschen – das entspricht 6,9 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Spahn wies im Bundesrat auf die Erfolge der bisherigen Impfkampagne insbesondere in den Pflegeheimen hin. Derzeit würden nur noch drei Prozent aller Neuinfektionen in Pflegeheimen verzeichnet; vor dem Start der Impfkampagne seien es noch 50 Prozent gewesen.

Gegenüber unserer Redaktion sagte ein Regierungssprecher: "Die Impfkampagne hat wie erwartet im zweiten Quartal 2021 durch die vermehrten Impfstofflieferungen, den Kapazitätsausbau der Impfzentren und die Einbeziehung der Arztpraxen deutlich an Dynamik gewonnen. Aufgrund der erwarteten Impfstofflieferungen für die nächsten Wochen kann es durchaus möglich sein, dass bereits Ende Mai/ Anfang Juni die Impfung der Priorisierungsgruppen in großen Teilen erfolgt ist."

(bora/afp)