1. Panorama
  2. Coronavirus

Oberhausen: Polizei löst illegales Fußball-Turnier mit rund 100 Jugendlichen auf

Rund 100 Teilnehmer : Polizei löst illegales Fußballturnier in Oberhausen auf

Die Oberhausener Polizei hat am Sonntag ein Fußballturnier mit knapp 100 Personen verhindert. Auf der städtischen Platzanlage des B-Kreisligisten Post SV Oberhausen 1931 wurde gegen die Corona-Auflagen verstoßen.

Ein illegales Fußballturnier mit rund 100 Jugendlichen ist in Oberhausen von Polizei und Ordnungsamt gestoppt worden. Es sei vermutlich über die sozialen Netzwerke organisiert worden, sagte ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen.

Demnach hatten die Hobby-Fußballer ihr Turnier am Samstagnachmittag bereits gestartet, als das Ordnungsamt eintraf. Der ansässige Sportverein hatte von dem Ganzen keine Ahnung und bemerkte das Turnier nur, weil Mitglieder zu Renovierungsarbeiten auf ihr Gelände kamen.

Gemeinsam mit der Polizei, die mit vier Streifenwagen anrückte, konnte die Sportveranstaltung problemlos unterbunden werden. Die Beteiligten hätten ohne Störungen den Platz verlassen, so der Sprecher. Der Platz sei frei begehbar und nicht abgeschlossen gewesen.

Nach Angaben des WDR waren es geschätzt sogar 200 bis 300 Jugendliche. Die Teilnehmer kamen demnach aus Essen, Mülheim und Oberhausen.

Anmerkung: In einer früheren Version dieses Artikels war von rund 300 Jugendlichen die Rede. Diese Angabe stammte aus einer Meldung des SID mit Berufung auf den WDR. Wir haben nun die Polizei-Angabe aus der Meldung der Deutschen Presse-Agentur übernommen.

(mba/dpa)