1. Panorama
  2. Coronavirus

NRW: Coronaschutzverordnung wird voraussichtlich verlängert

Nach Ausbruch bei Tönnies : Coronaschutzverordnung in NRW wird voraussichtlich verlängert

Das Land Nordrhein-Westfalen wird die bisherigen Maßnahmen zum Schutz gegen die Corona-Pandemie voraussichtlich unverändert beibehalten. Zuletzt hatte es einen Ausbruch in Fleischfabriken gegeben.

Die derzeit gültige Coronaschutzverordnung vom 15. Juni läuft am 1. Juli um 24 Uhr aus und müsste folglich verlängert werden. Nach Informationen aus der Landesregierung beabsichtigen Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und sein Kabinett, die bisherige Verordnung unverändert beizubehalten, vielleicht mit der einen oder anderen Anpassung. Insbesondere die Maskenpflicht soll weiterhin gelten.

Die neue Verordnung dürfte dann auf ein bis zwei Wochen befristet sein, um gegebenenfalls nachzusteuern, wie es weiter hieß.

Nordrhein-Westfalen wurde in den vergangenen Wochen von einem abrupten Ausbruch an Corona-Infektionen im Umfeld der Fleischfabrik der Tönnies-Gruppe in Rheda-Wiedenbrück erschüttert, bei der mehr als 1500 Fälle diagnostiziert wurden.

(kes)