1. Panorama
  2. Coronavirus

Mehrheit der Deutschen will an Ostern zu Hause bleiben

Zweites Ostern in Pandemie : Mehrheit der Deutschen will an den Feiertagen zu Hause bleiben

Die zahlreichen Appelle der Politik scheinen gewirkt zu haben. Einer neuen Umfrage zufolge wollen die meisten Deutschen während der Osterfeiertage zuhause bleiben. Der Grund ist klar: die Corona-Pandemie.

Eine deutliche Mehrheit der Deutschen will an Ostern nicht verreisen. In einer Umfrage der Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur sagten 60 Prozent, dass sie an dem langen Wochenende noch nicht einmal einen Tagesausflug planten. 10 Prozent wollen im Inland verreisen, etwa um Verwandte oder Freunde zu besuchen, weitere 2 Prozent wollen ins Ausland. Bei 19 Prozent der Befragten steht mindestens ein Tagesausflug ins Umland ihres Wohnorts auf dem Osterprogramm. 6 Prozent hatten sich zum Zeitpunkt der Umfrage noch nicht entschieden, 4 Prozent machten keine Angaben.

Die Regierungen von Bund und Ländern haben in ihrem jüngsten Beschluss zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eindringlich dazu aufgerufen, „auf nicht zwingend notwendige Reisen im Inland und auch ins Ausland zu verzichten – auch hinsichtlich der bevorstehenden Ostertage“. Sie sehen Mobilität als einen wesentlichen Pandemietreiber. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wiederholte den Appell am Donnerstag in einer Videobotschaft. Wegen der immer weiter steigenden Zahl von Corona-Infektionen solle es ein Osterfest „im kleinen Kreis, mit sehr reduzierten Kontakten“ werden, sagte sie.

(mja/dpa)