1. Panorama
  2. Coronavirus

Maskenpflicht in ICE und IC: Andreas Scheuer kündigt Vorschlag an

Öffentlicher Fernverkehr : Scheuer kündigt Maskenpflicht auch in ICE und IC an

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer setzt sich für eine Schutzmasken-Pflicht auch im öffentlichen Fernverkehr ein. Das wolle er für die Gespräche der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten in dieser Woche vorschlagen.

Bahnreisende müssen sich künftig auch auf Fernstrecken in ICE- und IC-Zügen auf eine Maskenpflicht einstellen. Er werde dies bei der nächsten Bund-Länder-Konferenz am Ende der Woche vorschlagen, sagte der CSU-Politiker am Montag. Er erwarte dort keine Bedenken. „Das ist sehr schnell umsetzbar.“ Da ab dieser Woche ohnehin schon im Nahverkehr die Pflicht bundesweit greife, werde jeder eine Maske haben. „Ich glaube auch, dass die Bürger dazu bereit sind.“ Die Akzeptanz für den Mund-Nasen-Schutz habe sich in den vergangenen Wochen stark erhöht. Wichtig sei dann aber, sich mit dem europäischen Nachbarn abzustimmen, etwa wenn Fernzüge nach Frankreich führen. Hier stehe man aber noch ganz am Anfang.

Scheuer stellte zudem infrage, ob auch künftig das freie Einsteigen zu Zügen möglich sein werde. Dieser unkontrollierte Zugang werde voraussichtlich im Zuge der Coronakrise diskutiert werden. „Ich bin nach wie vor ein Verfechter des offenen Systems“, sagte Scheuer. Er müsse aber feststellen, dass man organisatorisch etwa den Schutz über Desinfektionsanlagen auch umsetzen können müsse.

In mehrere europäischen Staaten ist der Zugang zu Fernzügen bereits seit langem ähnlich wie im Luftverkehr geregelt: Vor Fahrtantritt muss ein Ticket mit Sitzplatz vorgezeigt werden, teilweise gibt es zudem Sicherheitskontrollen.

(ala/Reuters)