1. Panorama
  2. Coronavirus

Land NRW unterstützt Film- und Fernsehbranche mit 21 Millionen Euro

Hilfe in der Corona-Krise : Land NRW unterstützt Film- und Fernsehbranche mit 21 Millionen Euro

Das Kabinett hat am Dienstag eine millionenschwere finanzielle Hilfe für TV-Produzenten aus NRW beschlossen. Damit sollen die Folgen der Corona-Krise abgemildert werden.

Die Landesregierung will bis zu 21 Millionen Euro zur Absicherung von Film- und Fernsehproduktionen aus Nordrhein-Westfalen bereitstellen, um die Folgen der Corona-Krise für die Branche abzufedern. Das hat das Kabinett in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, wie die NRW-Staatskanzlei in Düsseldorf mitteilte. Vorbehaltlich der Zustimmung des Landtags werden TV-Produzenten aus NRW eine Absicherung und Erstattung möglicher pandemiebedingter finanzieller Ausfallschäden beantragen können.

Dazu legt das Land zwei Ausfallfonds auf: 16 Millionen Euro werden in einem länderübergreifenden Ausfallfonds für Fernseh- und Streamingproduktionen eingesetzt, weitere fünf Millionen Euro ergänzen einen bereits bestehenden Ausfallfonds für Kinoproduktionen und hochwertige TV-Serien.

„Auch in Pandemiezeiten müssen Kinofilme und Fernsehproduktionen entstehen können. Die nun bereitgestellten 21 Millionen Euro sichern Produzenten und Sender aus Nordrhein-Westfalen gegen existenzbedrohende finanzielle, pandemiebedingte Ausfälle ab“, sagte der für Medien zuständige Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei, Nathanael Liminski (CDU).

(chal/epd)