1. Panorama
  2. Coronavirus

Gruppenbild mit Reul – CDU im Kreis Olpe zahlt Bußgeld

Ordnungsamt setzt sich durch : CDU im Kreis Olpe zahlt Bußgeld nach Gruppenbild mit Reul

Ein Bürger hatte ein Foto mit dem CDU-Minister im Kreis Olpe gesehen und beim örtlichen Gesundheitsamt kritisiert, die Herren hätten zu dicht nebeneinander gestanden. Auf die Argumentation der Fotografierten ließ sich das Ordnungsamt jedoch nicht ein.

Nach einem Gruppenbild mit NRW-Innenminister Herbert Reul hat der CDU-Kreisverband Olpe wegen Verstoßes gegen das Corona-Abstandsgebot ein Bußgeld gezahlt. Ein Bürger hatte ein Foto mit dem CDU-Minister im Juni gesehen und beim örtlichen Gesundheitsamt kritisiert, die Herren hätten zu dicht nebeneinander gestanden, wie der zuständige CDU-Kreisgeschäftsführer auf dpa-Anfrage schilderte. Der Kreisverband als Veranstalter habe die 200 Euro Bußgeld gezahlt. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Brill sagte am Donnerstag, während der gesamten Veranstaltung Mitte Juni habe man auf den gebotenen Abstand geachtet. Gemäß der kurz vorher geänderten Coronaschutzverordnung sei erlaubt gewesen, dass zehn Personen zusammensitzen - ohne ausdrücklich genanntes Abstandsgebot. Man sei davon ausgegangen, dass in dem Punkt zwischen Sitzen und Stehen kein Unterschied bestehe. Eine elfte Person habe daher beim Gruppenfoto außen vor bleiben müssen. In dem Ordnungswidrigkeitsverfahren habe man diese Position auch dargelegt. „Das Ordnungsamt war anderer Meinung, dann haben wir das eben bezahlt.“

(dpa)