1. Panorama
  2. Coronavirus

Dänemark Urlaub 2020: Corona-Regeln und Lockerungen - Reise in den Norden

Corona-Lockerungen : Was im Dänemark-Urlaub alles erlaubt ist

Die Bundesregierung hat die Reisewarnung für 27 europäische Länder aufgehoben. Ein Sommerurlaub im Ausland ist also wieder planbar - auch in Dänemark. Trotzdem sollten Reisende die aktuellen Corona-Regelungen kennen. Der Überblick.

Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert.

In welchem Urlaubsland müssen Touristen noch in Quarantäne, sind Strände dort zugänglich, welche Abstandsregeln gelten, dürfen Restaurants besucht werden – diese Fragen treiben viele Menschen vor der Ferienzeit um. Wir geben eine Übersicht über die beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen. Dänemark ist bei den Urlaubern aus Deutschland schwer beliebt: Im Jahr 2018 wurden rund 15,5 Millionen Übernachtungen deutscher Touristen in Dänemark gezählt.

Wie steht es um die Einreise nach Dänemark?

Im Kampf gegen das Coronavirus hat sich Dänemark als eines der ersten Länder abgeschottet: Seit dem 14. März waren die Grenzen geschlossen, für Einreisen ohne wichtige Gründe wurde ein Einreisestopp verhängt. Drei Monate später, genauer: seit dem 15. Juni, ist die Einreise für Personen mit Wohnsitz in Deutschland auch für Urlaubsaufenthalte unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich.

Wer auf die Färöer Inseln möchte, muss einen negativen Corona-Test vorweisen, gleiches gilt für die Einreise nach Grönland. Wer als Deutscher ein Sommerhaus in Dänemark besitzt oder seinen Partner besuchen will, darf bereits seit Ende Mai wieder einreisen.

Welche Dokumente werden bei der Dänemark-Einreise benötigt?

Bei der Urlaubseinreise muss die Buchung von mindestens sechs Übernachtungen – in einem Ferienhaus, Hotel oder auf einem Campingplatz – nachgewiesen werden. Bei Privatunterkünften braucht es eine Bestätigung der Person, bei der übernachtet wird. Reisende müssen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis vorlegen können. Für Personen mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein gelten die Vorgaben nicht. Aber ein Nachweis des Wohnsitzes in Schleswig-Holstein muss bei Einreise vorgelegt werden. Wichtig: Nichtdänischen Staatsangehörigen, die Symptome von COVID-19 zeigen, wird die Einreise nach Dänemark unabhängig vom Grund verwehrt.

Über welche Grenzen kann ich nach Dänemark einreisen?

Zurzeit ist eine Einreise über die deutsch-dänische Landgrenze aufgrund dänischer Vorgaben nur an den Grenzübergängen Kupfermühle – Krusau/Kruså, Fröslee/Frøslev (A7/E45) und Seth/Sæd (rund um die Uhr geöffnet), Pattburg/Padborg (7–23 Uhr geöffnet) und Pepersmark/Pebersmark (7-19 Uhr geöffnet) möglich. Reisenden werden an der Grenze stichprobenartig Tests angeboten. Dies ist jedoch freiwillig.

Welche Corona-Auflagen gelten in Dänemark im Alltag?

Im öffentlichen Raum besteht keine Maskenpflicht, lediglich eine Abstandsregelung von einem Meter zu anderen Personen, es sei denn, sie gehören dem eigenen Haushalt an. Am Flughafen müssen Reisende jedoch eine Maske tragen. Außerdem sind Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern bis einschließlich 31. August verboten.

Können wieder Hotels, Museen, Geschäfte und Restaurants besucht werden?

Geschäfte, Hotels, kulturelle Einrichtungen (u.a. Museen, Theater, Kinos) und andere Einrichtungen wie Zoos, Schwimmbäder und Vergnügungsparks sind wieder offen. Diskotheken und Nachtclubs dürfen voraussichtlich ab 8. August öffnen.

Versammlungen von bis zu 50 Personen sind erlaubt. Nach Angaben des auswärtigen Amtes sollen ab dem 8. Juli Versammlungen von bis zu 100 Personen erlaubt werden.

Der Abstand zwischen den Tischen in einem Restaurant oder in einer Bar muss mindestens einen Meter betragen. Geschäfte und Lokale, die Lebensmittel, Getränke oder Tabak für den Vor-Ort-Konsum verkaufen, müssen spätestens um Mitternacht schließen. Auch Museen sind geöffnet.

Gibt es in Dänemark Sparangebote für Deutsche?

Dänemark will den Tourismus wieder ankurbeln – und davon profitieren auch deutsche Urlauber im Sommer. So werden innerdänische Fährüberfahrten zu den kleinen Inseln wie Fanø, Læsø, Ærø und Samsø laut Visit Denmark den gesamten Juli über für Fußgänger und Radfahrer gratis sein. Reisende mit eigenem Fahrzeug zahlen im August und September für Fährfahrten innerhalb des Landes zu den Inseln deutlich weniger. In den dänischen Sommerferien (27. Juni bis 9. August) gibt es zudem Tickets für viele Kulturveranstaltungen zum halben Preis, zum Beispiel für Museen, Theater, Zoos und Konzerte.

Auch der öffentliche Verkehr ist in der Ferienzeit vergünstigt: Acht-Tage-Tickets für Züge der DSB und Arriva, Busse und Metro sowie Regional- und Straßenbahn gibt es mit Rabatt für umgerechnet rund 40 Euro – allerdings auf 50.000 Stück begrenzt. Buchbar sind die Pässe im Internet.

Wo gibt es Reise-Informationen über Dänemark gebündelt?

Das Auswärtige Amt aktualisiert laufend seine Reise-Informationen. Auf einer neuen Webseite der EU-Kommission gibt es ebenfalls Informationen. Auch die dänische Regierung informiert laufend aktuell.

Hier lesen Sie mehr zu...

(grof)