1. Panorama
  2. Coronavirus

Coronavirus-Studie in Heinsberg: Virologe kritisiert Robert-Koch-Institut

Pilotstudie zur Verbreitung des Coronavirus : Bonner Virologe Streeck kritisiert das RKI

Der Virologe Hendrik Streeck hat das Robert-Koch-Institut kritisiert. Er sei „überrascht“, dass das RKI bislang noch keine eigenen Untersuchungen zu den Infektionsketten im Kreis Heinsberg veranlasst habe.

Am Dienstag hat das Institut für Virologie der Uniklinik Bonn eine Pilotstudie zur Verbreitung des Coronavirus in der Gemeinde Gangelt gestartet. Es sei wichtig, solche Daten zu erheben, sagte Streeck, Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Bonn, dem ZDF. Aus diesem Grund, sei er „überrascht“ gewesen, dass ein solches Forschungsprojekt bislang noch nicht durchgeführt worden sei.

„Ich hatte erwartet, dass das Robert-Koch-Institut nach der Karnevalssitzung, nach den ersten Fällen in Heinsberg auf der Matte steht“, sagte der Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Bonn. So sei die Studie nun eine Eigeninitiative des Bonner Instituts.

Untersucht werden solle unter anderem, wie in Familien die Infektionsketten verlaufen, ob Kinder Erwachsene anstecken und warum sich einige im Karneval angesteckt haben und andere nicht. Hierzu seien rund 1000 der etwa 12.000 Bewohner der Gemeinde Gangelt angeschrieben worden. Unterstützt werde sein Team von 40 Studenten.

Erste Ergebnisse einer Studie des Corona-Forschungsprojekts in dem vom Virus stark betroffenen NRW-Landkreis Heinsberg könnten bereits in der nächsten Woche vorliegen.

(anst/Reuters)