1. Panorama
  2. Coronavirus

Coronavirus: Spanien meldet Rekordzahl von mehr als 15.000 Neuinfektionen

Steigende Infektionszahlen : Spanien meldet Rekordzahl von mehr als 15.000 Neuinfektionen

Spanien gehört zu den am härtesten von der Pandemie betroffenen Ländern Westeuropas. Am Freitag wurden im Land über 15.000 Neu-Infektionen mit dem Coronavirus registriert.

In Spanien sind am Freitag 15 186 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden, so viele wie noch nie an einem Tag seit Beginn der Pandemie. Allerdings sind die Zahlen nur bedingt mit denen vom Frühjahr vergleichbar, weil inzwischen viel mehr getestet wird. Der Prozentsatz der positiv getesteten Personen ist mit über 11 Prozent hoch, wie das Gesundheitsministerium in Madrid weiter mitteilte. In Deutschland liegt er bei etwa 2,5 Prozent.

Auch bei den Todesfällen mit Covid-19 gab es einen starken Anstieg. Am Donnerstag waren es 140, am Freitag schon 222. Die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen wurde mit gut 133 angegeben. In Deutschland sind es derzeit 37.

Spanien ist eines der am härtesten von der Pandemie getroffenen Länder Westeuropas. Seit Beginn der Pandemie wurden in dem Land mit 47 Millionen Einwohnern mehr als 920 000 Infektionen und über 33 500 Tote registriert.

(sed/dpa)