1. Panorama
  2. Coronavirus

Coronavirus: „Menschen müssen sich an Lockerungen gewöhnen“

Abschied von Lockdown-Routinen : „Menschen müssen sich an Lockerungen gewöhnen“

Die Inzidenzen sinken, nach und nach werden die Corona-Maßnahmen in Deutschland und den benachbarten Ländern gelockert. Aber können die Menschen nach dem langen Lockdown einfach so „umschalten“?

Nach Einschätzungen von Experten werden sich die Menschen nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen an ihre zurückgewonnenen Freiheiten erst wieder gewöhnen müssen. „Sich von den neuen Gewohnheiten und Regeln jetzt wieder zu lösen, fällt vielen schwer“, sagt Simone Dohle, Gesundheits- und Sozialpsychologin an der Uni Köln. Maske tragen, Abstand halten, zuhause arbeiten - die neu gewonnenen Routinen hätten uns ein Gefühl von Sicherheit gegeben. „Es war ein Anker, der geholfen hat, durch die Unsicherheiten zu kommen.“

Einige Verhaltensweisen bleiben zudem auch nach der Pandemie ratsam. „Wenn man selbst Zeichen einer Erkältung hat, ist es durchaus sinnvoll, auch in Zukunft eine Maske aufzuziehen, um andere zu schützen“, sagt Jörg Timm, Direktor des Instituts der Virologie am Universitätsklinikum Düsseldorf. Auch regelmäßiges Händewaschen und das Einhalten der Husten-Etikette sollten nach der Pandemie beibehalten werden.

(csi/dpa)