1. Panorama
  2. Coronavirus

Coronavirus: Medikamente für Intensivbehandlung gehen aus - Liveticker

Corona-Liveblog : Probleme beim Medikamenten-Nachschub – Universitätskliniken schlagen Alarm

Medikamente für Menschen in Intensivbehandlung reichen womöglich nur noch wenige Tage. Führende europäische Universitätskliniken schlagen deshalb Alarm. Derweil verzeichnet Spanien eine neue Rekordzahl an Todesopfern. Alle Entwicklungen im Liveblog.

  • Führende europäische Universitätskliniken schlagen Alarm wegen Nachschubschwierigkeiten bei wichtigen Arzneimitteln. Es fehle nicht nur an Schutzkleidung, am dringendsten würden derzeit Medikamente für Menschen in Intensivbehandlung gebraucht, schrieb die European University Hospital Alliance, zu der auch die Berliner Charité gehört, an europäische Regierungen. Knapp seien Medikamenten zur Muskelentspannung sowie Beruhigungs- und Schmerzmittel.

    Die Kliniken warnten, in den am härtesten von der Pandemie betroffenen Krankenhäusern reichten die Vorräte noch für zwei Tage, in den anderen für zwei Wochen. Manche Hospitäler versuchten, andere Medikamente zu kaufen oder die herkömmlichen anders zu dosieren. Viele Ärztinnen und Krankenpfleger seien darin aber nur wenig geübt. Die Krankenhausallianz kritisierte europäische Regierungen, die die Ausfuhr von Medikamenten gestoppt haben. Das bedeute nämlich, dass die Arzneien nicht mehr dorthin geliefert werde können, wo sie gebraucht werden. Kein Einzelstaat habe die Kapazitäten, um alle Arzneimittel, Schutzkleidungen und Beatmungsgeräte für sich selbst herzustellen. Es sei entscheidend, dass die europäischen Länder koordiniert vorgingen.
  • Spanien hat eine neue Rekordzahl an Todesopfern verzeichnet. Innerhalb von 24 Stunden seien 950 Menschen gestorben, die Gesamtzahl liege nun bei mehr als 10.000 Toten, teilten die Gesundheitsbehörden mit. Jedoch gäben die Statistiken der vergangenen Tage auch Grund zu Optimismus, sagte Gesundheitsminister Salvador Illa. „Die Daten zeigen, dass die Kurve sich stabilisiert hat, wir haben den Höhepunkt erreicht und eine Verlangsamung hat begonnen.“ Gleichzeitig bleibe die Situation auf den Intensivstationen aber noch kritisch.

  • 4/2/20 1:14 PM
    In den USA hat die Virus-Krise einen massiven Anstieg der Arbeitslosenzahlen zur Folge. Knapp 6,65 Millionen Menschen meldeten sich in der vergangenen Woche zusätzlich arbeitslos, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte.
  • 4/2/20 1:10 PM
    Das Robert-Koch-Institut hat seine Einschätzung für das Tragen von Mundschutz geändert. Wenn Menschen – auch ohne Symptome – vorsorglich eine Maske tragen, könnte das das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere mindern, hieß es auf der Internetseite der Bundesbehörde. Wissenschaftlich belegt sei das aber nicht. Zuvor hatte das RKI den Mundschutz nur Menschen mit akuten Atemwegserkrankungen empfohlen.

    Nicht jeder, der mit Sars-CoV-2 infiziert ist, bemerke das auch, hieß es. Manche Infizierte erkrankten gar nicht, könnten den Erreger aber trotzdem weitergeben. Regeln zum Husten- und Niesen, zur Händehygiene und zum Mindestabstand sollten auch mit Masken weiterhin eingehalten werden. Außerdem gebe es keine hinreichenden Belege dafür, dass ein Mund-Nasen-Schutz oder eine selbstgenähte Maske einen selbst vor einer Ansteckung schützt.
  • 4/2/20 1:06 PM
    Die Hochschulen in Nordrhein-Westfalen wollen das diesjährige Sommersemester ab dem 20. April mit reiner Online-Lehre starten. Inwieweit eine im Verlauf des Semesters sich verändernde Lage es erlaube, Präsenzveranstaltungen hinzukommen zu lassen, sei nicht absehbar, teilte die Landesrektorenkonferenz der Universitäten und der Hochschulen für Angewandte Wissenschaft mit. "Für die rund 770.000 Studierenden an den nordrhein-westfälischen Hochschulen soll das Sommersemester 2020 kein verlorenes Semester werden", hieß es. Die Mehrheit der Studierenden zeige sich äußerst motiviert, dafür zusammen mit den Lehrenden auch innovative Wege zu gehen.

  • 4/2/20 1:04 PM
    In Neuseeland kreuzen Teddybären derzeit an den unmöglichsten Orten auf, um die corona-getrübte Stimmung der Einwohner aufzuhellen. Besonders Kinder sollen sich in Zeiten mit beschränktem Ausgang einen Spaß daraus machen, in Nachbars Garten oder Fenster Teddys und andere Plüschtiere zu entdecken. Die Idee dazu kam Deb Hoffman, die selbst zwei Kinder hat. Sie ließ sich von dem Kinderbuch "Wir gehen auf Bärenjagd" inspirieren, das Michael Rosen geschrieben und Helen Oxenbury illustriert hat.

    Hoffman griff das auf und startete die Facebook-Seite "Wir haben keine Angst - Neuseeland Bärenjagd". Sie rief Familien auf, Teddys in ein Fenster zur Straße zu setzen, damit andere beim Frische-Luft-Schnappen etwas zu entdecken haben. Hoffman hat auch eine Internetseite aufgesetzt, auf der jeder und jede auf einer Landkarte eintragen können, wo sie gerade ein Plüschtier ausgesetzt haben. Dort sind inzwischen mehr als 120.000 Teddys registriert.

  • 4/2/20 12:55 PM
    Experten befürchten dieser Tage einen Anstieg häuslicher Gewalt. Die aktuellen Zahlen für März zeigen aber das Gegenteil auf. Eine Expertin der Frauenberatungsstelle Düsseldorf hat uns gegenüber erklärt, woran das liegen könnte. [RP+]
  • 4/2/20 12:52 PM
    Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens lassen auch den Stromverbrauch sinken. In den ersten drei Tagen dieser Woche lag der Verbrauch 8,7 Prozent niedriger als Anfang März, wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilte. In der vergangenen Woche waren es im Vergleich zur ersten Märzwoche demnach 7,4 Prozent weniger.

    In den anderen europäischen Ländern wirken sich die Schließung von Restaurants und Geschäften sowie die geringere Industrieproduktion laut BDEW zum Teil sogar noch deutlich stärker aus. In Italien lag der Verbrauch in den ersten drei Tagen dieser Woche 30 Prozent niedriger als vier Wochen zuvor. In Frankreich waren es 20 Prozent, in Spanien 19 Prozent und in den Niederlanden 18 Prozent. Es sei zwar von einem erhöhten Stromverbrauch in privaten Haushalten sowie an Internetknoten und Rechenzentren auszugehen, erklärte der Verband. Durch den weggefallenen Stromverbrauch der Industrie werde dieser Anstieg jedoch überkompensiert.
  • 4/2/20 12:41 PM
    Das Bundeswirtschaftsministerium rechnet wegen der Krise mit einer schweren Rezession in Deutschland. Das Bruttoinlandsprodukt könnte in diesem Jahr stärker schrumpfen als während der Finanzkrise 2009, sagte Wirtschaftsminister Peter Altmaier in Berlin. Damals war die Wirtschaft um 5,7 Prozent eingebrochen. Zu Jahresbeginn war noch ein Wachstum von 1,1 Prozent erwartet worden.
  • 4/2/20 12:40 PM
    Wer aktuell eine Reise mit der Bahn nicht antreten kann, hat nun die Möglichkeit, die Tickets kostenlos zu stornieren. Das gelte auch für den "Sparpreis" und den "Super Sparpreis", wie die Deutsche Bahn auf Twitter mitteilt.
  • 4/2/20 12:37 PM
    Hacker mit mutmaßlichen Verbindungen zum Iran haben Insidern zufolge E-Mail-Konten von WHO-Mitarbeitern ins Visier genommen, die mit der Pandemie befasst sind. Mit Phishing-Mails werde versucht, an Passwörter zu gelangen, sagen vier mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Die Cyber-Angriffe liefen seit dem 2. März. Ein Sprecher der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigt, dass persönliche E-Mail-Konten von Mitarbeitern Ziel von Phishing-Angriffen geworden seien. Es sei aber unklar, wer dafür verantwortlich sei. "Nach unserem besten Wissen war keiner dieser Hacking-Versuche erfolgreich", sagt er. Der Iran bestreitet eine Verwicklung. Reuters hatte bereits im März gemeldet, dass sich die Hacker-Angriffe auf die Organisation der Vereinten Nationen und deren Partner seit Beginn der Virus-Krise mehr als verdoppelt haben.
  • 4/2/20 12:30 PM
    Die Kommunalpolitische Vereinigung der Union (KPV) fordert die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht. "Da wir das Coronavirus nicht kurzfristig aufhalten können, müssen wir lernen, damit zu leben", erklärt der KPV-Vorsitzende Christian Haase. Man brauche mehr Personal für Risikogruppen wie ältere Mitmenschen und chronisch Kranke. "Diese historische Aufgabe können wir nur mit vereinten Kräften meistern. Es ist Zeit, über die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht zu sprechen", fügt er hinzu. In der KPV sind rund 75.000 lokale Mandatsträger von CDU und CSU organisiert. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte im vergangenen Jahr eine Dienstpflicht vorgeschlagen.
  • 4/2/20 12:25 PM
    Fußball-Zweitligist VfL Bochum nimmt am kommenden Montag wieder das Training in Kleingruppen auf. Der Revierclub beruft sich dabei auf die Aktualisierung der Corona-Schutzverordnung in Nordrhein-Westfalen. Demnach falle „Sport als Berufsausübung“ nicht mehr unter die Bereiche, die eine Kontaktsperre zwingend nach sich führen müsste.

  • 4/2/20 12:22 PM
    Umliegende Krankenhäuser und öffentliche Einrichtungen bekommen jetzt Desinfektionsmittel von Henkel.
  • 4/2/20 12:00 PM
    Klasse Aktion: Im Raum Heinsberg testen Deutsche Post und DHL Paket ab sofort eine Kooperation mit der Supermarktkette Rewe. Ältere Menschen und Risikogruppen können darüber ihre Einkäufe ordern.
  • 4/2/20 11:57 AM
    Die Optiker-Kette Fielmann hat die Entwicklung und Produktion von Schutzbrillen für Ärzte und medizinisches Fachpersonal aufgenommen. Ab Ende April werde Fielmann in der Lage sein, Schutzbrillen auch in individueller Sehstärke zu fertigen. Die ersten 20.000 Brillen spendet Fielmann an Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen
  • 4/2/20 11:56 AM
    Steht ein Bundesliga-Spieler im Supermarkt und füllt Regale auf - so klingt eine Solidaritätsaktion des VfL Wolfsburg.
  • 4/2/20 11:47 AM
    Die Zahl der Verstorbenen mit Corona-Infektion in NRW-Pflegeheimen ist nach oben korrigiert worden. Der deutliche Anstieg gegenüber dem Vortag sei darauf zurückzuführen, dass Todesfälle aus den vergangenen Tagen nachgemeldet worden seien, die keinem konkreten Datum zugeordnet werden konnten, teilte das Gesundheitsministerium mit. Mit Stand von Mittwochabend seien in 57 stationären Pflegeheimen insgesamt 354 Bewohner positiv auf das Virus getestet worden (Vortag: 316). Wie hoch die Zahl derer ist, die eine Infektion überstanden haben, ist unbekannt.
  • 4/2/20 11:41 AM
    "Diese Krise weckt unsere tiefsten Ängste, aber sie bringt auch das Beste in uns hervor"

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich in einer Video-Botschaft an die deutsche Bevölkerung gewandt und sich beeindruckt gezeigt von der Solidarität vieler Menschen.

  • 4/2/20 11:32 AM
    Das Open-Air-Konzert von Robbie Williams vor 25.000 Menschen auf der Bonner Hofgartenwiese wird verschoben. Statt wie ursprünglich geplant am 18. Mai solle Williams am 31. August auftreten. Das sei wegen der aktuellen Entwicklung in Absprache mit dem Konzertveranstalter, Robbie Williams und allen weiteren Beteiligten entschieden worden.
Tickaroo Liveblog Software

Hier geht es zur Infostrecke: So schützen Sie sich vor dem Coronavirus