1. Panorama
  2. Coronavirus

Coronavirus: 90 Prozent der NRW-Unternehmen verzeichnen laut IHK Umsatzeinbußen - Liveticker

Coronavirus-Liveblog : 90 Prozent der NRW-Unternehmen verzeichnen laut IHK Umsatzeinbußen

Die Industrie- und Handelskammern in NRW haben ihre Mitgliedsunternehmen befragt, wie sehr sie die Folgen der Corona-Krise spüren. Das Ergebnis: Es gibt über alle Branchen hinweg kaum noch Betriebe, die nicht betroffen sind. Alle Entwicklungen im Liveblog.

  • Die Corona-Krise trifft sämtliche Branchen der NRW-Wirtschaft inzwischen in voller Härte: Laut einer Blitzumfrage der Industrie- und Handelskammern (IHK) in Nordrhein-Westfalen verzeichnen 90 Prozent der Befragten aktuell Umsatzeinbußen. Jedes fünfte Unternehmen beklagt Rückgänge seiner Geschäfte von mehr als 50 Prozent. Bei einem Drittel führte die Krisensituation zur Einstellung der Produktion oder zur Schließung. 14 Prozent sind akut von der Insolvenz bedroht. Die IHK NRW hatten 3200 Mitgliedsunternehmen im Zeitraum vom 24. bis 26. März befragt, wie dpa berichtet.
  • Im besonders schwer betroffenen Spanien sind innerhalb von 24 Stunden 832 neue Todesopfer verzeichnet worden. Das teilte das Gesundheitsministerium laut dpa mit. Es ist der höchste Anstieg, der in Spanien bisher registriert wurde.
  • 3/28/20 3:30 PM
    Das Hamburger Ohnsorg-Theater ist durch die coronabedingte Unterbrechung der Aufführungen in Finanznöte geraten. „Die nächste Spielzeit war schon durchgeplant, auch in dieser Saison hätten wir noch drei große Inszenierungen gehabt. Jetzt sind wir in akuten finanziellen Schwierigkeiten“, sagte Intendant Michael Lang am Samstag der „Bild“. „Ich mache mir Sorgen um den Fortbestand des Hauses.“
  • 3/28/20 3:29 PM
    US-Präsident Donald Trump hat einer Katastrophenerklärung für den US-Staat Michigan zugestimmt, wie die Agentur AFP berichtet. Damit werden zusätzliche Finanzmittel für den US-Staat im Umgang mit der Pandemie freigegeben. Zuvor hatte es ein Hin und Her zwischen Trump und der Gouverneurin Gretchen Whitmer gegeben, die die US-Regierung wegen ihrer langsamen Reaktion auf die Pandemie kritisiert hatte. Am Freitag gab es bereits mehr als 3600 bestätigte Fälle des neuen Coronavirus in Michigan.
  • 3/28/20 3:17 PM
    Nach wochenlangem Zögern rät nun auch die mexikanische Regierung den Bürgern, soziale Kontakte zu vermeiden. „Wir wollen, dass sich jetzt alle zurückziehen, mit ihren Familien zu Hause sind, Distanz wahren und auf Hygiene achten“, sagt Präsident Andrés Manuel López Obrador in einer Videobotschaft. In den vergangenen Wochen hatten Kritiker dem Staatschef immer wieder vorgeworfen, die Pandemie nicht ernst genug zu nehmen. López Obrador reiste weiter durchs Land, schüttelte Hände, umarmte Anhänger und küsste Kinder.
  • 3/28/20 3:09 PM
    Portugal will Migranten während der Krise als Ansässige ansehen. Voraussetzung seien Anträge auf Aufenthaltsgenehmigungen wie Asylanträge, teilen die Behörden mit. Damit solle sichergestellt werden, dass auch Migranten der Zugang zum Gesundheitssystem, Sozialleistungen, Bankkonten und Mietverträgen gewährleistet werden könne. Die Bestimmungen sollen ab Montag bis zunächst zum 1. Juli gelten, berichtet Reuters.
  • 3/28/20 3:08 PM
    Im spanischen Getafe in der Nähe von Madrid ist ein Flugzeug mit rund vier Millionen Schutzmasken gelandet, berichtet dpa. Das Material soll in Spanien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien verteilt werden, wie der Luftfahrtkonzern Airbus mitteilt. Die Maschine des Typs A330-200 sei am Donnerstag in Spanien gestartet, am Freitag in Tianjin im Nordosten Chinas gelandet und mit den Masken beladen umgehend nach Spanien zurückgekehrt.
  • 3/28/20 3:06 PM
    Der frühere SPD-Chef Sigmar Gabriel hat dazu aufgerufen, besonders stark von der Pandemie betroffenen EU-Staaten wie Italien und Spanien stärker als bisher zu helfen. Dafür solle die Bundesregierung auch eine höhere Verschuldung in Deutschland in Kauf nehmen, sagte Gabriel der "Bild"-Zeitung. "Mir muss mal jemand erklären, warum wir Deutschen bei der Schuldenaufnahme, die wir jetzt gemacht haben, nicht ein Prozent als Wirtschaftshilfe für Italien oder Spanien zur Verfügung stellen", sagte Gabriel. Er persönlich wäre "dafür, sogar zehn Prozent zur Verfügung zu stellen". Er glaube nicht, dass in Deutschland "der Aufschrei größer wäre, wenn wir 160 statt 150 Milliarden Neuverschuldung hätten".
  • 3/28/20 2:58 PM
    Immer häufiger sieht man inzwischen Menschen mit Mundschutz in der Öffentlichkeit - wie diese Spaziergänger an Schloss Dyck, die das schöne Wetter nutzen (Foto: Horst Thoren).
  • 3/28/20 2:45 PM
    Das Ensemble des Düsseldorfer Schauspielhauses klatscht für Pfleger, Ärzte, Straßenbahnfahrer und Supermarktangestellte - fordert aber gleichzeitig bessere Bezahlung: "Von Applaus kann man sich nichts kaufen."

  • 3/28/20 2:39 PM
    Sie ist aktuell die Stellvertreterin des US-Botschafters Richard Grenell und damit die ranghöchste Diplomatin der USA in Deutschland. Robin Quinville kritisiert in ihrem Gastbeitrag für die RP Chinas Informationspolitik in der Corona-Krise mit scharfen Worten.
  • 3/28/20 2:36 PM
    Russland will seine Grenzen ab Montag schließen. Das gelte für alle Grenzposten, Fahrzeuge sowie Fußgänger und auch an den Seegrenzen, heißt es in einer Anordnung der Regierung. Ausgenommen seien unter anderem russische Diplomaten sowie Lastwagen. Internationale Flüge wurden bereits eingestellt, berichtet Reuters. In Russland sind 1264 Coronavirus-Fälle gemeldet.
  • 3/28/20 2:33 PM
    Der Trevi-Brunnen in Rom ist eine beliebte Sehenswürdigkeit. Bei Touristen ist es Brauch, Münzen ins Wasser zu werfen. Im Jahr kommen so rund 1,4 Millionen Euro zusammen - normalerweise. Derzeit kommen natürlich fast keine Besucher mehr. Und damit fehlt das Geld, das die Stadt Rom sonst nutzt, um Notleidende zu unterstützen. Darauf macht die Bürgermeisterin von Rom, Virginia Raggi, auf ihrer Facebook-Seite aufmerksam. (Foto: dpa)
  • 3/28/20 2:28 PM
    Um Autofahrer zu entlasten, wird die Frist für den TÜV vorübergehend verlängert. Die Frist für die Überziehung sei von zwei auf vier Monate ausgedehnt worden, sagte Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) der „Bild“-Zeitung. Autofahrer sollten jedoch weiterhin darauf achten, Fahrzeuge nur in verkehrssicherem Zustand zu nutzen.
  • 3/28/20 2:26 PM
    In Spanien mehren sich Beschwerden über Beerdigungsunternehmen, die die Notsituation gegenüber den Angehörigen ungeniert ausnutzen. Kostenvoranschläge steigen mitunter auf das Doppelte des Üblichen, wie die Katholische Nachrichtenagentur berichtet. Manche Institute rechnen teure "Spezialsärge mit Vakuumverpackung ab" - oder Trauerfeiern, die gar nicht stattgefunden haben.
  • 3/28/20 2:13 PM
    Die meisten Menschen in NRW halten sich das an das Kontaktverbot. Es gibt aber auch Fälle, in denen die Polizei eingreifen muss. In Düsseldorf lösten die Beamten eine Gruppe von elf Personen in einer Shisha-Bar auf.

  • 3/28/20 2:10 PM
    Ein Leser hat uns gefragt, wer eigentlich kontrolliert, ob sich alle an das Kontaktverbot halten - und wo man Verstöße melden kann. Viele NRW-Polizeibehörden rufen online dazu auf, den Notruf für echte Notfälle freizuhalten: „Bitte wählen Sie nicht die 110!“ Ansonsten ist der richtige Weg ein Anruf beim jeweiligen Ordnungsamt, der örtlichen Polizeiwache – oder eben doch ein persönliches Gespräch mit dem Verursacher. Mehr dazu hier:
  • 3/28/20 2:03 PM
    Für die Kirchengemeinden ist in diesen Zeiten fast nichts, wie es einmal war. Pfarrer Marc Zimmermann bei der öffentlichen Anbetung des Allerheiligsten an St. Andreas Korschenbroich. (Foto: Horst Thoren)
  • 3/28/20 1:27 PM
    Auch in der Schweiz steigt de Zahl der Toten weiter: Mittlerweile sind 235 Menschen gestorben. Am Freitag wurden 197 Todesfälle gemeldet. Die Regierung teilt weiter mit, dass 13.213 Infizierte gezählt wurden, gut 1000 mehr als ein Tag zuvor.
  • 3/28/20 1:18 PM
    Die deutsche Politik bekommt Lob aus unerwarteter Richtung: Dem ehemalige Formel-1-Boss Bernie Ecclestone gefällt der Umgang deutscher Politiker mit der Krise. Ihn erstaune „wie in Deutschland Politiker der verschiedensten Parteien gerade ihre Gesinnung vergessen und mit einer Sprache sprechen. So sollte das sein“, zitiert das Internetportal „f1-insider.com“ Ecclestone. In vielen anderen Ländern seien die Politiker „uneins“. Der 89-Jährige lebt derzeit in Brasilien in Quarantäne.
Tickaroo Liveblog Software

Hier geht es zur Bilderstrecke: Balkon-Konzerte, leere Städte, Solidarität bei Coronakrise in NRW