1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona Urlaub: Kommt jetzt die Test-Pflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten?

Spahn prüft Möglichkeiten : Kommt jetzt die Test-Pflicht für Urlauber aus Risikogebieten?

Angesichts wieder steigender Fallzahlen prüft die Bundesregierung für Urlaubs-Rückkehrer aus Risikogebieten eine rechtliche Verpflichtung zu Corona-Tests. Bisher sind nur freiwillige Tests, etwa an Flughäfen, vorgesehen.

Generell gelte es zu verhindern, dass sich das Coronavirus in Deutschland wieder verstärkt ausbreite, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Samstag im "Deutschlandfunk". "Und ja, wir prüfen auch, ob es rechtlich möglich ist, das ist ja ein Eingriff in die Freiheit, jemanden zum Test zu verpflichten." Spahn betonte, dass die Gerichte sehr darauf schauten, dass jeder Eingriff verhältnismäßig ist.

Erst am Freitag hatte Spahn zusammen mit den Gesundheitsministern der Ländern den Beschluss gefasst, dass sich Rückkehrer aus dem Auslandsurlaub kostenlos auf das Virus testen lassen können – und zwar sofort nach ihrer Ankunft an Flug- und Seehäfen. Damit solle eine zweite Virus-Welle eingedämmt werden. "Wir werden es möglich machen, dass jeder Reiserückkehrer sich testen lassen kann", betonte Spahn, der auf die Eigenverantwortlichkeit der Reisenden setzt. "Ich bin sehr dafür, dass bei Reiserückkehrenden sich im Zweifel einer zu viel testen lässt als einer zu wenig, aber im Kern gilt das Gleiche wie auch zu Hause im Urlaub: Aufeinander aufpassen, darum geht’s."

Vor allem die Urlaubssaison mit Hunderttausenden Reisen ins Ausland wird als Gefahr für eine zweiten Welle der Epidemie angesehen. Denn in vielen europäischen und nichteuropäischen Staaten steigen derzeit die Infektionszahlen. Zudem gab es wiederholt Kritik an einem fahrlässigen Verhalten deutscher Urlauber in Ländern wie Kroatien oder Spanien.

(lukra/Reuters)