1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona: Söder fordert "Corona-Ampeln" für ganz Deutschland

Einheitliche Regeln : Söder fordert "Corona-Ampeln" fürs ganze Land

Am Dienstag ist ein Bund-Länder-Gipfel zum Thema Corona geplant. Doch der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat schon am Sonntagabend seine Lösung für mehr Klarheit bei der Pandemiebekämpfung vorgestellt.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat vor dem nächsten Corona-Gipfel der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine bundesweite "Corona-Ampel" gefordert. "Wir brauchen jetzt ein verbindliches, verhältnismäßiges und verlässliches Regelwerk für den Winter", sagte Söder der "Süddeutschen Zeitung" (Montagausgabe).

Mit seinem Vorschlag will Söder laut der "SZ" mehr Klarheit bei der Pandemie-Bekämpfung erreichen. Neben der Einführung einer "Corona-Warnampel" für alle Bundesländer fordert er demnach genaue Vorgaben, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen, wenn die Zahl der Infizierten bestimmte Grenzwerte übersteigt.

Nach Söders Vorschlag soll die "Corona-Ampel" demnach auf Gelb springen, wenn es in einem Landkreis 35 oder mehr Infizierte auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gibt. Zur Prävention gegen eine weitere Ausbreitung des Virus könnten dann beispielsweise vorbeugende Tests für Risikogruppen angeordnet, Bundesligaspiele wieder ohne Zuschauer ausgetragen und die Maskenpflicht in Schulen ab der 5. Klasse auch auf den Unterricht ausgeweitet werden.

Steigt die Zahl auf 50 Infizierte, soll dem Bericht zufolge bei privaten Veranstaltungen die erlaubte Teilnehmerzahl auf ein Viertel der bis dahin geltenden Zahl reduziert werden. Auf öffentlichen Plätzen, wo Abstände schwer einzuhalten sind, sieht der Vorschlag dann eine Maskenpflicht vor. Zudem sollen Einschränkungen beim Verkauf von Alkohol sowie frühere Sperrstunden möglich sein. Doppelte Testungen sollen die Zuverlässigkeit beim Erkennen von Infektionen erhöhen.

Der nächste Bund-Länder-Gipfel zum Thema Corona ist für Dienstag geplant. Im Vorfeld hatte die Nationalakademie Leopoldina angesichts steigender Infektionszahlen verbindliche einheitliche Regeln von der Politik gefordert.

(peng/AFP)