1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona- Regeln im Herbst: Die Rückkehr von Maskenpflicht und 2G​

Vorbereitung auf mögliche Corona-Regeln ab Herbst : Die Rückkehr von Maskenpflicht und 3G

Deutschland folgt der EU nicht: Passagiere müssen im Flieger von und nach Deutschland weiter Mund-Nasen-Schutz tragen. Die Gesundheitsminister fordern nun vom Bund eine Vorbereitung auf den Herbst. Dann können neue Verschärfungen kommen.

Gefühlt ist die Pandemie für viele vorbei, faktisch ist sie es noch lange nicht. Auch in Nordrhein-Westfalen erkranken täglich noch Tausende Menschen. Zugleich warnte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) am Wochenende vor einer Rückkehr der Delta-Variante, die zu schwereren Verläufen führt als die Omikron-Variante. „Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Wir dürfen uns nicht von den aktuell rückläufigen Inzidenzen täuschen lassen“, erklärte die Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, Petra Grimm-Benne aus Sachsen-Anhalt, nach einer Schalte mit ihren Kollegen am Montag. Der Bund soll nun, wie auch von den Kassenärzten gefordert, einen „Masterplan“ ausarbeiten und mit den Ländern abstimmen, damit man für den Herbst gerüstet ist. Lauterbach kündigte einen entsprechenden Plan an.

Maskenpflicht im Verkehr Bund und Länder haben fast alle Schutzmaßnahmen aufgegeben; die Masken verschwinden zunehmend aus dem Straßenbild. Die EU erlaubt seit Montag den 27 Mitgliedsländern, die Pflicht zum Tragen der Masken in Verkehrsmitteln, darunter in Flugzeugen, aufzuheben. Dieser Lockerung will Deutschland aber nicht folgen. So soll die Maskenpflicht auf allen Flügen beibehalten werden, die in Deutschland starten oder landen. Menschen müssen die Maske sowohl im Flugzeug tragen als auch in Flughäfen. Auch in Bussen und Bahnen soll die Maske bleiben, wenngleich Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) es sich anders gewünscht hat. In Kliniken und Pflegeheimen ist die Maske ohnehin weiter Pflicht.

Maskenpflicht in Innenräumen Die Deutschen müssen sich darauf einstellen, dass diese im Herbst zurückkehrt. „Wir werden einen guten Sommer haben. Im Herbst werden die Fallzahlen wieder steigen. Ich gehe davon aus, dass Maßnahmen wie die Maskenpflicht im Winter zurückkommen – jedenfalls im öffentlichen Raum und in Innenräumen, wo Abstandhalten schwierig ist“, sagte die Hamburger Infektiologin Marylyn Addo unserer Redaktion. Zwar ist es nach dem aktuellen Infektionsschutzgesetz nicht möglich, eine bundesweite Pflicht zu verhängen. Doch es läuft am 23. September aus. Nun fordern die Minister den Bund auf, ein Gesetzgebungsverfahren für neue Regeln zu starten. Das soll es auch erlauben, wieder eine Maskenpflicht in Innenräumen wie Geschäften, Amtsgebäuden und Schulen vorzusehen. NRW-Minister Karl-Josef Laumann hatte das Ende der Maskenpflicht in Innenräumen stets bedauert.

3G-Regel In Deutschland ist die Regel bereits seit Wochen abgeschafft. Nun folgt auch Österreich. Urlauber können nun wieder ohne den Nachweis, geimpft, genesen oder getestet zu sein, in das Alpenland einreisen. Doch im Winter könnte in Deutschland die 3G-Regel für bestimmte Bereiche zurückkehren – auch eine 2G-Regel, wonach ein negativer Test nicht reicht, sondern die Menschen genesen oder geimpft sein müssen. Auch für diese Regeln soll Lauterbach nun Vorbereitungen treffen.