1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-Patient: Britischer Premier Johnson nicht mehr auf der Intensivstation

Nach Coronavirus-Infektion : Britischer Premier Johnson nicht mehr auf der Intensivstation

Großbritanniens Premier Johnson hat die Intensivstation verlassen. Am Sonntag war er mit einer Corona-Infektion ins Londoner St. Thomas’ Hospital eingeliefert worden.

Der britische Premierminister Boris Johnson ist von der Intensivstation entlassen worden. Er sei wieder auf die normale Krankenstation verlegt worden, sagte ein Regierungssprecher am Donnerstagabend. Dort werde Johnson „während der ersten Phase seiner Erholung“ engmaschig überwacht.

Der Premier sei sehr guter Dinge. Johnson war am Sonntagabend ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem seine Covid-19-Erkrankung sich verschlimmert hatte. Nach offiziellen Angaben wurde er auf der Intensivstation mit Sauerstoff versorgt, jedoch nicht beamtet. Gegenwärtig übt Außenminister Dominic Raab seine Amtsgeschäfte aus.

(c-st/Reuters)