1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-NRW: Sieben-Tage-Inszidenz sinkt leicht - Münster bei unter 50

Corona-Pandemie : Inzidenz in Münster liegt jetzt deutlich unter 50

Die Corona-Zahlen in Nordrhein-Westfalen sind nach wie vor auf hohem Niveau – aber leicht rückläufig. In Münster liegt die Inzidenz jetzt deutlich unter 50, in Höxter wieder über 200. Ein Überblick über die besonders betroffenen Regionen.

In den vergangenen sieben Tagen wurden dem Robert-Koch-Institut (RKI) in NRW insgesamt 19.851 neue Fälle gemeldet. Pro 100.000 Einwohner wurden somit in der letzten Woche 110,6 Neuinfektionen bekannt. In der Vorwoche wurden noch höhere Zahlen erfasst, damals meldete das RKI 24.688 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen, was einer Inzidenz von 137,6 entspricht. (Stand: 21. Januar)

Das in NRW am heftigsten betroffene Gebiet ist derzeit der Kreis Höxter. Hier gab es in den vergangenen sieben Tagen 218,9 bestätigte Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Einen Wert oberhalb der 200er-Schwelle gibt es in der NRW-Tabelle inzwischen nicht mehr: Bielefeld lag lag in den vergangenen Tagen noch deutlich drüber, das ist nun mit 162,8 nicht mehr der Fall. Münster liegt mit einer Inzidenz von 38,1 inzwischen sogar deutlich unter 50. Die Zahlen sind damit insgesamt leicht rückläufig. Noch vor einer Woche hatten acht Kreise und kreisfreie Städte in NRW die 200er-Marke überschritten. In Düsseldorf liegt die Inszidenz bei 61,1. Köln meldet einen Inzidenzwert von 93,0.

Insgesamt überschreiten derzeit in NRW alle Städte und Gemeinden den 50er-Schwel­len­wert mit Ausnahme von Münster. Sobald dieser Wert überschritten ist, müssen laut politischer Vereinbarung die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie im betroffenen Gebiet wieder angezogen werden. 

Am Dienstag hat die Ministerpräsidentenkonferenz gemeinsam mit Bundeskanzlerin Die weiteren Beschlüsse der Konferenz finden Sie hier im Überblick. Das NRW-Kabinett wird an diesem Mittwoch über die Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse beraten.

Die Reproduktionszahl, auch als R-Wert bekannt, liegt den Berechnungen des Forschungszentrums Jülich zufolge gegenwärtig bei 0,88. Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel mehr als einen weiteren Menschen ansteckt. Am Vortag lag der Wert bei 0,88.

Die zehn Städte und Gemeinden mit den höchsten Werten bei der Sieben-Tage-Inzidenz sehen Sie hier:

  1. Kreis Höxter 218,9
  2. Hagen 192,9
  3. Gelsenkirchen 172,2
  4. Bottrop 166,7
  5. Kreis Minden-Lübbecke 164,9
  6. Bielefeld  162,8
  7. Kreis Mettmann 159,2
  8. Oberbergischer Kreis 156,2
  9. Kreis Warendorf 155,5
  10. Krefeld 147,8

 Hinweis: Die hier genannten Zahlen stammen vom Robert-Koch-Institut und sind auch Basis unserer Grafiken. Sie können von den Zahlen der örtlichen Gesundheitsämter abweichen, die sich in einigen unserer Artikel finden. Die Städte und das RKI erheben ihre Werte zu verschiedenen Zeitpunkten.

Umfassende Informationen zur Corona-Lage und Daten finden Sie hier.

Hier geht es zur Infostrecke: So schützen Sie sich vor dem Coronavirus

(siev/th/jco/top/dtm/mba/chal/bsch/dpa)