1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona NRW: Digitaler Impfnachweis wird schrittweise eingeführt

QR-Code per Post : Digitaler Impfnachweis wird in NRW schrittweise eingeführt

Los geht es mit Apotheken und Impfzentren, die den digitalen Impfnachweis austellen können sollen. Wer in NRW bereits im Impfzentrum geimpft wurde, bekommt seinen QR-Code mit der Post zugeschickt.

Nordrhein-Westfalen beginnt nach und nach mit der Einführung des digitalen Impfnachweises. In den kommenden Tagen würden die Apotheken und die Impfzentren eingebunden, hieß es am Sonntag aus dem NRW-Gesundheitsministerium in Düsseldorf. Die Anbindung der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte werde Schritt für Schritt bis Mitte Juli folgen.

Für die Nutzung des digitalen Impfnachweises per App muss für jede Impfung ein QR-Code eingescannt werden. Wer in einer Arztpraxis geimpft wurde, erhält den QR-Code laut Ministerium über die Praxis oder die Apotheken. In den Impfzentren würden Codes künftig für alle neu durchgeführten Impfungen vor Ort ausgegeben. Bürgerinnen und Bürger, die bereits einen Termin im Impfzentrum hatten, bekämen die Codes hingegen automatisch bis Ende Juni per Post zugeschickt.

Laut Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) soll das die Apotheken und Arztpraxen entlasten. Er bat bereits Geimpfte um Geduld. Wer etwa wegen einer Reise schnell einen Nachweis benötige, könne bei Bedarf auf den gelben Impfausweis zurückgreifen, erklärte Laumann. „Er besitzt weiterhin volle Gültigkeit.“

(chal/epd)