1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-News: Zahl der Corona-Infizierten in NRW sinkt unter 2000

Coronavirus : Zahl der Corona-Infizierten in NRW sinkt am Freitag unter 2000

Das Landesgesundheitsministerium NRW bestätigte 142 neue Fälle am Freitag. In Göttingen haben sich indes nach privaten Feiern bislang mehr als hundert Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Zahlreiche Kinder sollen nun in Quarantäne. Alle Entwicklungen im Newsblog.

  • In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus Infizierten auf unter 2000 gesunken. Den Freitagszahlen des NRW-Gesundheitsministeriums zufolge waren es 1988, 124 weniger als am Vortag. Allerdings stieg die Zahl der Neuinfektionen innerhalb eines Tages wieder: Das Landesgesundheitsministerium bestätigte 142 neue Fälle am Freitag. Insgesamt waren seit Beginn der Pandemie 38.420 positive Fälle registriert worden. Ein Infektionsschwerpunkt lag in Duisburg, wo laut Landesgesundheitsministerium 43 Neuinfektionen gezählt wurden. NRW-weit starben innerhalb eines Tages sechs Menschen, die zuvor mit dem Virus infiziert worden waren. Damit erhöhte sich die Zahl der Toten infolge der Pandemie auf 1616 im bevölkerungsreichsten Bundesland. Mit 260 neuen Fällen vergrößerte sich die Gruppe der Gesundeten im Land, insgesamt sind 34.816 nach einer Infizierung wieder gesund geworden.
  • Nach einem Corona-Ausbruch in Göttingen müssen voraussichtlich mehrere hundert Schulkinder für zwei Wochen in Quarantäne. Die Göttinger Schulen sollen nach der Schließung in dieser Woche zwar am Montag unter strengen Auflagen wieder den Betrieb aufnehmen, sagte Sozialdezernentin Petra Broistedt (SPD) am Freitag. Die Klassen der Kinder, die sich mit dem Coronavirus infizierten haben, kommen demnach aber in häusliche Quarantäne. Wie viele Jungen und Mädchen davon genau betroffen sind, konnte ein Stadtsprecher zunächst nicht sagen. Unter den 120 Menschen, die in Folge von Regelverstößen bei Privatfeiern zum muslimischen Zuckerfest mit dem Virus infiziert wurden, befinden sich 39 Schülerinnen und Schüler.

    Bei dem am Freitagmorgen gestarteten Massentest in einem Hochhauskomplex, der als Schwerpunkt des Corona-Ausbruchs gilt, hätten sich bis zum Mittag gut 120 der etwa 700 Bewohner beteiligt. Dabei habe es keine Zwischenfälle gegeben, sagte Broistedt. Der Massentest soll bis Sonntag abgeschlossen sein.
  • 6/6/20 3:05 PM
    Nach den bis Samstag acht bekannten Corona-Infektionen nach Gottesdiensten in Vorpommern hat der Landkreis Vorpommern-Rügen rund 350 Personen in häusliche Isolation geschickt. Sie hätten am Pfingstsonntag oder -montag an insgesamt vier Gottesdiensten in Stralsund und Grimmen teilgenommen, begründete Landrat Stefan Kerth (SPD) die sogenannte Allgemeinverfügung.

    Ein katholischer Priester war nach seinen Gottesdiensten am Dienstag positiv auf Corona getestet worden. Unter Beobachtung der Behörden ist auch ein Fest-Gottesdienst zur Verabschiedung eines anderen Priesters am Pfingstmontag in Stralsund mit möglicherweise etwa 250 Teilnehmern.
  • 6/6/20 10:37 AM
    Im Kampf gegen das Virus greifen die Niederlande zu drastischen Maßnahmen.
  • 6/6/20 8:28 AM
    Die WHO ändert ihre Empfehlung für Gesichtsmasken – warnt aber auch vor einem falschen Sicherheitsgefühl.
  • 6/6/20 7:43 AM
    Was bringt die Senkung der Mehrwertsteuer? Dazu mehren sich die zweifelnden Stimmen. [RP+]
  • 6/6/20 5:38 AM
    Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 407 Corona-Infektionen binnen eines Tages gemeldet. Damit haben sich seit Beginn der Corona-Krise 183.678 Menschen in Deutschland nachweislich mit Sars-CoV-2 angesteckt, wie das RKI am frühen Morgen meldete (Datenstand 06.06., 0 Uhr). Bislang starben nach RKI-Angaben in Deutschland 8646 nachweislich mit dem Virus Infizierte, damit stieg die Zahl der gemeldeten Toten innerhalb von 24 Stunden um 33. Etwa 168.900 Menschen haben die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden, das sind 400 mehr als noch einen Tag zuvor. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, bleibt nach aktuellsten RKI-Angaben deutlich unter der kritischen Marke von 1,0, nämlich bei 0,68 (Datenstand 5.6., 0 Uhr). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel weniger als eine weitere Person ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.
  • 6/5/20 3:46 PM
    Die wichtigsten Infos zu Corona und den Auswirkungen der Pandemie im Podcast. Heute: Sommerurlaub in der EU ist doch möglich. Außerdem: Welche Auswirkung hat die Corona-Pandemie langfristig auf unser Arbeitsleben?

  • 6/5/20 1:57 PM
    Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht hat die vom Land angeordnete häusliche Quarantäne für Auslandsrückkehrer außer Vollzug gesetzt. Das Land dürfe nicht pauschal für Rückkehrer aus Nicht-EU-Ländern eine 14-tägige Quarantäne anordnen, entschied das OVG am Freitag in einem Eilverfahren. Es könne aber Risikogebiete ausweisen, bei denen die Verhängung einer Quarantäne gerechtfertigt sei.

  • 6/5/20 1:15 PM
    Die US-Arbeitslosenrate ist im Mai von 14,7 auf 13,3 Prozent gesunken. 2,5 Millionen neue Jobs kamen hinzu - ein nach Ansicht von Experten überraschend positiver Trend vor dem Hintergrund der von der Coronavirus-Pandemie ausgelösten Rezession. Die Zunahme der Zahl der Jobs deutet darauf hin, dass Unternehmen Beschäftigte rasch zurückgeholt haben, sobald sie nach der Aufhebung von Beschränkungen in den einzelnen US-Staaten ihren Betrieb wieder aufnehmen konnten. Allerdings trafen die Folgen der Krise die Bevölkerungsgruppen unterschiedlich stark, die wirtschaftliche Ungleichheit nahm zu: Die Arbeitslosenrate lag im Mai unter weißen Amerikanern bei 12,4 Prozent, unter Amerikanern mit hispanischen Wurzeln bei 17,6 Prozent und unter Afroamerikanern bei 16,8 Prozent.
  • 6/5/20 12:33 PM
    Wegen mutmaßlichen Subventionsbetrugs bei Corona-Soforthilfen haben Polizisten am Freitag erneut zehn Objekte im Kreis Kleve durchsucht. Beschuldigt würden 15 Personen in Rees, Goch, Emmerich, Issum, Geldern und Wachtendonk, so Polizei und Staatsanwaltschaft Kleve.
  • 6/5/20 12:15 PM
    Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach hat die geplante Öffnung der nordrhein-westfälischen Grundschulen als riskant kritisiert und vor einer "zweiten Infektionswelle" gewarnt. "Auch Grundschüler können ansteckend sein. Wenn wir auf diese Art und Weise öffnen, gehen wir ein hohes Risiko ein und gefährden damit Lehrer, Eltern und Kinder", sagte Lauterbach dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Er sei für die Grundschulöffnung, "allerdings scheinen die Vorbereitungen alles andere als optimal zu sein".
  • 6/5/20 12:12 PM
    Die Aktion von Carolin Kebekus hat gesessen.
  • 6/5/20 11:59 AM
    Tschechien hat nach fast drei Monaten wieder seine Grenze für Bürger aus Deutschland, Österreich und Ungarn geöffnet. Die Entscheidung trat am Freitagmittag um 12 Uhr in Kraft, wie das Kabinett auf einer Sondersitzung in Prag am Morgen beschlossen hatte. Ein negativer Corona-Test muss nicht mehr vorgelegt werden.
  • 6/5/20 11:55 AM
    Der DFB hat alle laufenden Verfahren aus dem Jahr 2020 gegen Vereine aus Deutschlands höchsten drei Fußball-Ligen eingestellt. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mitteilte, gilt dies beispielsweise für Verfahren wegen „Abbrennen von Pyrotechnik im Stadion, Zuschauerausschreitungen oder verbotener Banner“. Der Grund dafür sei die Corona-Pandemie und die wirtschaftlichen Folgen für die Clubs.

  • 6/5/20 11:50 AM
    Die Sterblichkeit in Deutschland ist in der ersten Mai-Woche vorläufigen Zahlen zufolge unter den Durchschnitt der Vorjahre gefallen. Die Werte würden sich wegen Nachmeldungen noch leicht erhöhen, so dass der Durchschnitt noch erreicht oder geringfügig überschritten werden könne, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Da keine auffällig erhöhten Zahlen mehr festzustellen seien, scheine die Phase der zeitweisen Übersterblichkeit in der Corona-Pandemie nach aktuellem Stand beendet.
  • 6/5/20 11:43 AM
    Die Schulleiter müssen nun bis 15. Juni ein ganz neues Konzept entwickeln. Dabei ist auch für die Zeit nach den Sommerferien noch viel zu tun. Ein Kommentar. [RP+]
  • 6/5/20 11:36 AM
    In einigen Kitas tragen die Erzieher und Betreuer in der Corona-Krise Mund-Nase-Bedeckungen, in anderen wird darauf verzichtet. Doch können diese Bedeckungen eigentlich eingesetzt werden, ohne dass die pädagogische Arbeit mit Kleinkindern beeinträchtigt wird? Mit dieser Frage haben sich Wissenschaftler der Fliedner-Fachhochschule für Pflege- und Gesundheitsberufe in Kaiserswerth beschäftigt.
  • 6/5/20 11:27 AM
    Ein katholischer Priester aus Mecklenburg-Vorpommern ist nach Angaben seiner Kirchengemeinde positiv auf das Covid-19-Virus getestet worden. Der Mann hatte sehr viele Kontakte zu Menschen, etwa bei Gottesdiensten in Demmin, Stralsund und Grimmen, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock am Freitag mitteilte.

    Bisher ist laut Lagus eine weitere Infektion bei einer Kontaktperson aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen bekannt. Zahlreiche andere Menschen warten noch auf ihre Testergebnisse. Die Labor-Ergebnisse der etwa 130 Abstriche sollen am Freitagabend oder am Samstag vorliegen. Bislang wurden 12 Menschen vorsorglich in häusliche Isolation geschickt.
  • 6/5/20 11:26 AM
    Von Montag an dürfen alle Kinder wieder in die Kitas - allerdings nur in einem eingeschränkten Regelbetrieb mit verkürzten Betreuungszeiten. Bei Elternvertretern stößt dies auf Kritik. „Für viele Eltern ist dann immer noch keine volle Erwerbstätigkeit möglich“, sagte Irina Prüm, Sprecherin des Landeselternbeirats NRW, am Freitag auf dpa-Anfrage. Die Kinder sollen nach den Vorgaben des Landes nur höchstens 35 Stunden pro Woche betreut werden - statt normalerweise bis zu 45.
Tickaroo Live Blog Software