1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-Liveticker: Teil-Lockdown wird bis 10. Januar verlängert

Corona-Newsblog : Teil-Lockdown wird bis zum 10. Januar verlängert

Der Teil-Lockdown mit geschlossenen Restaurants, Museen, Theatern und Freizeiteinrichtungen wird bis zum 10. Januar verlängert. Für das Personal in Schulen und Kitas soll es ab Freitag Selbsttests geben. Alle Infos im Newsblog.

  • Selbsttests für Lehrer und Erzieher bereit ab Freitag: Nach vorheriger Schulung soll sich Lehr- und Erziehungspersonal selbst auf das Corona-Virus testen dürfen. "Kitas und Schulen beziehungsweise ihre Träger können von Freitag an eigenständig Schnelltests beziehen und nutzen", sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Zeitungen der "Funke Mediengruppe" (Donnerstagausgaben). Dies sei eine weitere alltagstaugliche Option, um Kindern auch in Pandemiezeiten den Kita- oder Schulbesuch zu ermöglichen.
  • Der Teil-Lockdown mit geschlossenen Restaurants, Museen, Theatern und Freizeiteinrichtungen wird bis zum 10. Januar verlängert. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihren Beratungen am Mittwoch beschlossen.
  • Die Zahl der neu gemeldeten Corona-Todesfälle in Deutschland ist auf einem Höchststand. Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert-Koch-Institut binnen 24 Stunden 487 Fälle. Zugleich stagniert die Situation auf den Intensivstationen – allerdings mit regionalen Unterschieden.
  • 12/2/20 11:44 PM
    Neue Corona-Regeln für Frankreichs Gotteshäuser: Zwischen Gläubigen oder Familien müssten jeweils zwei Sitze freibleiben, eine von zwei Stuhlreihen dürfe nicht belegt werden. Das teilte das Innenministerium am späten Mittwochabend in Paris mit. Die katholische Bischofskonferenz bezeichnete die neuen Regeln als anwendbar.

    Das oberste französische Verwaltungsgericht hatte am Wochenende die coronabedingte Höchstzahl von 30 Gläubigen bei einer religiösen Zeremonie gekippt. Das Gericht hatte der Regierung eine Frist von drei Tagen gesetzt, um die Vorgabe zu überarbeiten.
  • 12/2/20 9:11 PM
    Die Verlängerung des Teil-Lockdown bis zum 10. Januar gibt nach Ansicht von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) „Klarheit und Planungssicherheit“. „Die Infektionszahlen in Nordrhein-Westfalen sinken, aber sie sind noch zu hoch. Wenn wir alle vorsichtig bleiben, besteht die gute Chance auf ein besseres neues Jahr 2021“, sagte Laschet am Mittwochabend nach den Beratungen mit den anderen Länderchefs und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Maßnahmen im Kampf gegen Corona sollen in allen Ländern bis 10. Januar gelten, erklärte Laschet und betonte: „Die Geschlossenheit von Bund und Ländern ist ein wichtiges Signal.“
  • 12/2/20 8:21 PM
    Mecklenburg-Vorpommern behält sich noch vor, den derzeit geltenden Teil-Lockdown im Gegensatz zu anderen Bundesländern nicht bis zum 10. Januar fortzusetzen. Darüber werde der MV-Gipfel am 15. Dezember entscheiden, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Mittwochabend in Schwerin nach den Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten der Länder. Mecklenburg-Vorpommern gehöre mit Schleswig-Holstein zu den beiden Ländern, die dank der niedrigen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner von der bundesweiten Regelung abweichen können.
  • 12/2/20 8:18 PM
    An Weihnachten fordert die EU-Kommission wegen Corona höchste Vorsicht und Selbstdisziplin. „Wir wollen Weihnachten nicht absagen“, sagte Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides am Mittwoch. „Aber wir können nicht das Risiko eingehen, dass Weihnachten oder die Feiern zu Neujahr Super-Spreading-Events werden.“ Die Kommission empfahl strikte Beschränkungen über die Feiertage - während Deutschland einige Lockerungen zulässt.

    In Empfehlungen der Kommission heißt es, sollte überhaupt eine Lockerung der Regeln für Zusammenkünfte erwogen werden, dann nur mit strikten Quarantäneauflagen für mindestens sieben Tage davor und danach. Kontakte sollten an den Festtagen möglichst auf immer dieselben Personen beschränkt und reduziert werden. Die EU-Staaten sollten eine Verlängerung der Schulferien oder des Online-Unterrichts nach den Feiertagen erwägen, um das Infektionsrisiko zu begrenzen.

    Die EU-Kommission sieht auch ein Problem in den erwarteten Reisen über die Feiertage. „Flughäfen, Busbahnhöfe, Bahnhöfe, öffentlicher Verkehr, Tankstellen und Rastplätze gehören zu den Orten, wo Reisende dem Virus in der Luft und auf Oberflächen ausgesetzt sein können“, warnt die Behörde. An solchen Orten sollten Hygiene- und Abstandsregeln strikt eingehalten werden.
  • 12/2/20 7:52 PM
    Auch nach der Zulassung des Corona-Impfstoffs in Großbritannien wollen der Mainzer Hersteller Biontech und sein US-Partner Pfizer an einer „fairen“ weltweiten Verteilung des Präparats festhalten. Die Biontech-Unternehmensführung trat am Mittwoch Befürchtungen entgegen, die EU und die USA könnten bei den Auslieferungen des Vakzins das Nachsehen haben, da die Briten früher grünes Licht für den Impfstoff gegeben haben. „Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir den Impfstoff der ganzen Welt zur Verfügung stellen und an alle fair verteilen, die ihn haben wollen“, betonte Vorstand Sean Marett wenige Stunden nach Bekanntwerden der Zulassung vor Journalisten. „Und das heißt, dass nicht alle Dosen an Großbritannien gehen. Großbritannien erhält wie alle einen fairen Anteil.“

    Der Biontech-Geschäftsvorstand (CBO) fügte hinzu: „Wir werden so viele Dosen ausliefern, wie wir können, und so schnell, wie wir können, an alle, die das Präparat genehmigen.“ Bis Ende Dezember könnten 50 Millionen Dosen ausgeliefert werden. In dieser Zahl sind nach seinen Worten auch die bereits vorproduzierten Präparate enthalten. Im nächsten Jahr sollen dann 1,3 Milliarden Dosen hergestellt werden. Für eine Impfung werden zwei Dosen verabreicht.
  • 12/2/20 7:39 PM
    Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) wünscht sich vom Bund rasche Festlegungen zu den Rahmenbedingungen für die anstehenden Massenimpfungen gegen das Coronavirus. Viele Länder wie auch Berlin seien mit ihren Impfzentren schon gut vorbereitet. „Aber wichtig ist, dass wir hier gemeinsam dranbleiben“, sagte Müller am Mittwoch nach einer Videokonferenz der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Nötig seien Regelungen zum Einladungssystem für die Betroffenen, das bundesweit einheitlich gestaltet werden soll. Hier brauchten die Länder schnelle Planungssicherheit. „Das macht sich nicht von alleine“, fügte Müller hinzu und verwies dabei auf die noch ausstehende Klarheit, welche Bevölkerungsgruppen in welcher Reihenfolge geimpft werden sollen.
  • 12/2/20 7:30 PM
    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat eine mögliche weitere Verschärfung des Teil-Lockdowns angedeutet. Man werde in den kommenden Wochen überlegen müssen, ob die bisherigen Anti-Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern reichen, sagte Söder am Mittwoch nach einer Videoschalte der Länder-Regierungschefs mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. „Die Frage ist, ob wir das Land die ganze Zeit in dieser Art von Halbschlaf halten können - oder ob wir nicht irgendwann noch mal überlegen müssen, an einigen Stellen sehr deutlich und konsequent tiefer heranzugehen“, sagte er.

    „Die Zeit ist nicht da, wo die Maßnahmen jetzt bewertet werden müssen“, sagte Söder. „Aber mein Gefühl ist, und viele Bürgerinnen und Bürger fragen mich auch, dass wir uns da nicht scheuen dürfen, am Ende auch sehr konsequent zu sein - und vielleicht einmal kürzer konsequenter als länger halbkonsequent.“ Vor dieser Frage werde man im Zweifelsfall noch stehen, sagte Söder.
  • 12/2/20 7:28 PM
    Bund und Länder wollen sich für einen baldigen Start von Corona-Impfungen wappnen. Erste Impfstoff-Zulassungen in der EU könnten Ende Dezember kommen, sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten am Mittwochabend in Berlin. Deswegen sei es wichtig, dass die Vorbereitungen darauf dann weit gediehen seien. In den Ländern gebe es große Anstrengungen beim Aufbau vorgesehener regionaler Impfzentren.

    Daneben stehe eine „Feinabstimmung“ bei den Festlegungen zur Reihenfolge von Impfungen durch die Ständige Impfkommission aus. Auf dieser Grundlage werde das Bundesgesundheitsministerium dann noch eine Verordnung erlassen, erläuterte Merkel.
  • 12/2/20 7:18 PM
    Deutschland ist nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Corona-Pandemie noch „sehr weit entfernt“ von Zielwerten. Man habe eine sehr hohe Zahl von Todesopfern zu beklagen, sagte Merkel am Mittwochabend in Berlin nach Beratungen mit den Regierungschefs der Bundesländer. Dies zeige, welche Verantwortung Bund und Länder hätten. Erreicht werden solle ein Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, bekräftigte Merkel.
  • 12/2/20 5:48 PM
    Italien wird die Corona-Beschränkungen für die Zeit von Weihnachten und Silvester verschärfen. Das kündigte Gesundheitsminister Roberto Speranza am Mittwoch im Parlament in Rom an.
  • 12/2/20 5:38 PM
    Diebe haben bei Konstanz 45.000 Mundschutzmasken von einem Fahrzeuganhänger gestohlen, während der Fahrer mit seinem Hund Gassi gehen war. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Fahrer den Anhänger am Mittwoch nahe eines Naturparks bei der Autobahn 81 bei Engen abgestellt, um seinen Hund auszuführen. Während er unterwegs war, klauten die Diebe die in 23 Kartons verpackten Masken.
  • 12/2/20 5:01 PM
    Beim Schlachtbetrieb Tönnies in Weißenfels in Sachsen-Anhalt sind derzeit 172 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Im Sommer war das Tönnies-Werk in NRW nach einem Corona-Ausbruch geschlossen worden.
  • 12/2/20 4:10 PM
    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sieht mit Blick auf die Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus „Licht am Ende des Tunnels“. Sie habe in diesem Jahr erstaunliche Fortschritte gemacht, sagte er am Mittwoch im brandenburgischen Oranienburg am Rande eines Betriebsbesuches. „Wir werden wahrscheinlich in wenigen Wochen Impfstoffe haben, die zugelassen worden sind.“ Die zuständigen Behörden würden die notwendigen Prüfungen vornehmen und dann zuverlässig und verantwortbar einen Impfstoff zur Verfügung stellen, zeigte sich Steinmeier sicher.

    Durch die Corona-Pandemie habe sich auch seine berufliche Tätigkeit verändert, berichtete das Staatsoberhaupt. So sei das, was ein Bundespräsident üblicherweise tue - etwa Begegnungen mit der Bevölkerung oder Auslandsreisen - weggefallen. Er habe viel über soziale Medien gearbeitet. Vieles sei neu, aber er lerne auch, sagte Steinmeier. Trotzdem freue er sich, wenn wieder Normalität einkehre und erneut andere Veranstaltungen im größeren Rahmen möglich seien.
  • 12/2/20 3:53 PM
    Restaurantbetreiber in etlichen Orten der Niederlande wollen vom 17. Januar selbst dann wieder Gäste empfangen, wenn dies wegen der Corona-Pandemie immer noch verboten sein sollte.
  • 12/2/20 3:17 PM
    Russland will Ende kommender Woche mit Massenimpfungen gegen das Coronavirus beginnen. Dafür sollten zwei Millionen Dosen des russischen Vakzins „Sputnik V“ eingesetzt werden, sagte Kremlchef Wladimir Putin am Mittwoch bei einer Online-Konferenz der Staatsagentur Tass zufolge. „Das gibt uns die Möglichkeit, mit großangelegten Impfungen zu starten.“ Das reicht für eine Million Menschen, weil jeweils zwei Impfungen nötig sind. Zunächst sollen demnach wie bislang bereits Ärzte und Lehrer freiwillig geimpft werden - danach schrittweise der Rest der Bevölkerung.
  • 12/2/20 3:00 PM
    Der Tui-Konzern bekommt weitere Staatshilfen gegen einen möglichen finanziellen Absturz in der Corona-Krise. Wie der weltgrößte Reiseanbieter aus Hannover am Mittwoch mitteilte, einigte sich Tui mit privaten Investoren, Banken und dem Bund auf ein Finanzierungspaket im Volumen von 1,8 Milliarden Euro.
  • 12/2/20 2:51 PM
    In Nordrhein-Westfalen mussten wegen der Corona-Pandemie im November 665 Kitas zeitweise komplett und 948 Einrichtungen in Teilen schließen.
Tickaroo Live Blog Software