1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-Liveblog: RKI meldet 7141 Corona-Neuinfektionen & 214 Todesfälle

Corona-News : RKI meldet 7141 Corona-Neuinfektionen und 214 Todesfälle

Das Robert Koch-Institut hat 7141 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das ist der niedrigste Wert seit dem 20. Oktober. Außerdem wurden 214 neue Todesfälle verzeichnet. Ab Montag können sich Beschäftigte aus corona-kritischen Krankenhausbereichen impfen lassen. Alle Entwicklungen im Newsblog.

  • Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 7141 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem wurden 214 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI am Montagmorgen bekanntgab. An Montagen sind die erfassten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird. Vor genau einer Woche hatte das RKI 12 497 Neuinfektionen und 343 neue Todesfälle binnen 24 Stunden verzeichnet.
  • Die Corona-Impfkampagne wird an diesem Montag in NRW auf das Krankenhauspersonal ausgeweitet. In einem ersten Schritt können sich zunächst 90.000 Beschäftigte aus den besonders von Corona betroffenen Krankenhausbereichen impfen lassen. Dazu gehört etwa das Personal von Isolier- oder Intensivstationen oder Notaufnahmen.
  • 1/18/21 6:34 AM
    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat die anderen Bundesländer vor den Bund-Länder-Beratungen aufgefordert, gemeinsam gefasste Beschlüsse zur Eindämmung der Corona-Pandemie konsequenter umzusetzen. „Die Hälfte der Länder macht ja was ganz anderes“ sagte der CSU-Chef am Sonntagabend in der ARD-Talkshow „Anne Will“.
  • 1/18/21 6:04 AM
    Trotz weiter steigender Corona-Zahlen sind die Strände der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro voll. Dicht an dicht drängten sich die Besucher zwischen den bunten Sonnenschirmen an den weltberühmten Stränden von Copacabana und Ipanema, wie auf Fotos vom Sonntag zu sehen war. Viele trugen keine Maske.
  • 1/18/21 5:56 AM
    Die Berliner Modewoche findet wegen der Pandemie weitgehend online statt. Der große Laufsteg wird am Montagabend (18 Uhr) vom belgischen Designer Tom Van Der Borght eröffnet. Die Schau wird ohne Gäste aufgezeichnet und im Internet gezeigt. Dabei soll im Berliner Kraftwerk ein Sicherheitskonzept gelten.
  • 1/18/21 5:51 AM
    Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat den Vorstoß seines Kabinetts- und Parteikollegen Heiko Maas (SPD) zu mehr Freiheiten für Geimpfte zurückgewiesen. "Ich persönlich bin da sehr zurückhaltend. Ich glaube, dass das jetzt nicht ansteht!", sagte er der "Bild"-Zeitung (Online Sonntag).

    Maas hatte gefordert, Geimpfte sollten ihre Grundrechte "wieder ausüben dürfen". Scholz widersprach nun: "Ich glaube, wir müssen da ein Gefühl von Solidarität haben." Er halte diese Debatte für "gar nicht so praktisch".
  • 1/18/21 5:43 AM
    Nach langen politischen Streitigkeiten hat Brasilien mit dem Impfen gegen das Coronavirus begonnen. Die Nationale Arzneimittelagentur Anvisa genehmigte am Sonntag (Ortszeit) eine Notzulassung der Impfstoffe von Astrazneca und der Universität Oxford und von Coronavac des chinesischen Herstellers Sinovac. Anvisa forderte bis zur endgültigen Zulassung noch weitere wissenschaftliche Gutachten. Coronavac wird in Basilien produziert.
  • 1/18/21 5:33 AM
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier spricht im Interview darüber, worauf sich die Bürger nach der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz zum Corona-Lockdown an diesem Dienstag einstellen sollten. [RP+]
  • 1/17/21 8:30 PM
    Die Zahl der Neuinfektionen in den USA steigt nach Angaben des Zentrums zur Seuchenbekämpfung (CDC) um 213.145 auf rund 23,65 Millionen. Die Zahl der Toten erhöht sich auf 394.495. Die Zahlen der CDC können von den aus den einzelnen Bundesstaaten gemeldeten Fällen abweichen.
  • 1/17/21 8:11 PM
    Brasilien hat die Coronavirus-Impfstoffe der Hersteller Sinovac und Astrazeneca zugelassen. Die Notfallgenehmigung erteilte die brasilianische Gesundheitsbehörde am Sonntag; damit kann das Land nun mit der Impfung seiner Bevölkerung beginnen. Das Corona-Impfprogramm beginnt unter Verzögerungen, seit Monaten gibt es politischen Streit darum.

    Brasilien hat sechs Millionen Dosen des Impfstoffs von Sinovac parat, um sie in den kommenden Tagen zu verteilen. Außerdem wartet es auf die Lieferung von weiteren zwei Millionen Dosen des Mittels von Astrazeneca, das in Zusammenarbeit mit der Oxford University entwickelt wurde.
  • 1/17/21 4:35 PM
    Auf den bei Deutschen Urlaubern gerade im Winter beliebten Kanareninseln Gran Canaria und Lanzarote gelten ab Montag verschärfte Corona-Maßnahmen. So wird der Beginn der nächtlichen Ausgangssperre ab Montag um eine Stunde auf 22.00 Uhr vorgezogen, Zusammenkünfte mit Menschen aus anderen Haushalten sind untersagt, Gaststätten dürfen nur noch im Freien servieren und Sport ist nur noch unter freiem Himmel ohne Kontakt zu anderen erlaubt, wie der TV-Sender Canarias7 und die Zeitung „El País“ am Sonntag berichteten.
  • 1/17/21 3:37 PM
    Der SPD-Landesvorsitzende Sebastian Hartmann unterstützt einen Vorstoß von Außenminister Heiko Maas (SPD), geimpften Menschen Ausnahmen von Corona-Beschränkungen zu ermöglichen. „Es geht nicht um Privilegien für Geimpfte, sondern um die Ausübung von Grundrechten“, sagte Hartmann dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag). Der Rechtsstaat gewähre Freiheits- und Grundrechte „nicht als Privilegien, sondern schützt diese und greift nur ausnahmsweise sowie begrenzt in diese ein“.
  • 1/17/21 3:27 PM
    Ein Stück weit sind die Corona-Zahlen seit Weihnachten schon gesunken, doch nach Experteneinschätzung wird der Lockdown noch mindestens mehrere Wochen nötig sein. Entscheidend für seine Dauer sind nach Ansicht des Bremer Professors Hajo Zeeb vom Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie eine Trendwende mit deutlich sinkenden Corona-Zahlen, gleichzeitig intensives Testen und besonders die breite Akzeptanz sowie erfolgreiche Durchführung der Impfung, wie er am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur sagte. „Da gerade der letzte Teil noch dauert nach den letzten Nachrichten, gehe ich von mindestens weiteren sechs bis acht Wochen aus.“ Falls eine Trendwende vorher gelinge, könnte auch vorher schon etwas geändert werden - „aber immer mit vorsichtigen und gut monitorierten Lockerungen.“
  • 1/17/21 2:26 PM
    In einem belgischen Altenheim ist es zu einer Massenansteckung mit der zuerst in Großbritannien entdeckten Coronavirus-Mutante gekommen. 75 Menschen hätten sich in der Einrichtung in der Stadt Houthulst mit der ansteckenderen Variante des Virus infiziert, sagte Bürgermeister Joris Hindryckx am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. Damit seien zwei Drittel der Bewohner mit dem Virus infiziert. Bislang seien drei Bewohner nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Insgesamt wurden in der 10.000-Einwohner-Stadt im Nordwesten Belgiens den Angaben zufolge 128 Menschen positiv auf die Virusmutante getestet. Wie es zu der Ausbreitung der Corona-Variante kam, war zunächst offen. Die Infizierten müssen zehn Tage in Quarantäne.
  • 1/17/21 2:10 PM
    Jedem Erwachsenen im Vereinigten Königreich soll bis September eine erste Dosis Coronavirus-Impfstoff angeboten worden sein. Dieses Ziel gab der britische Außenminister Dominic Raab am Sonntag bei Sky News bekannt. „Wenn wir es schneller tun können, großartig, aber das ist der Fahrplan.“ Die Regierung eröffne weiter neue Impfzentren und werde bald mit Versuchen beginnen, an manchen Zentren Rund-um-die-Uhr-Injektionen bereitzustellen. Die britische Bevölkerung (etwa 67,5 Millionen Menschen) hat mehr als 51 Millionen Erwachsene.
  • 1/17/21 12:55 PM
    Mehr Freiheiten für Corona-Geimpfte? Außenminister Maas hatte das angeregt. Das Bundesgesundheitsministerium widerspricht jetzt aber.
  • 1/17/21 12:31 PM
    Am Samstagabend hat die Polizei an mehreren Orten in Deutschland erneut verbotene Feiern aufgelöst. In Berlin-Mitte stoppten Beamte eine Hochzeitsfeier mit 60 Menschen wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln. Es seien alle Personalien sowie 56 Verstöße gegen den Infektionsschutz notiert worden. „Hier haben sich deutlich mehr Menschen getroffen als nur aus einem fremden Haushalt“, sagte ein Polizeisprecher. Zuerst hatte der „Berliner Kurier“ (online) darüber berichtet.

    Auch im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg gab es einen Einsatz. Dort löste die Polizei eine Party auf, bei der mehr als 30 Menschen seit möglicherweise zwei Tagen zusammen gefeiert hatten. Passanten hatten das in der Pandemie illegale Zusammentreffen in einer Halle am späten Samstagabend gemeldet, wie ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen berichtete. Vor Ort hörten die Beamten laute Musik aus dem Gebäude. Auf Klopfen reagierten die Feiernden jedoch nicht, sodass die Polizisten zunächst nicht hineinkamen. Schließlich erreichten sie den Verantwortlichen per Telefon und forderten ihn auf, die Tür zu öffnen. In der Halle trafen die Einsatzkräfte auf 33 Menschen, wie der Sprecher weiter sagte. Zum Anlass der Feier konnte er zunächst keine Angaben machen. Um die Feierwütigen herum waren Brettspiele und Tischkicker aufgebaut. Hinweise auf illegales Glücksspiel gab es jedoch nicht. Gegen den Veranstalter und alle Partygäste wurden nach Angaben des Sprechers Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Auf sie kommen Bußgelder zu. Zuvor hatte NDR 90,3 über die Party berichtet.
  • 1/17/21 12:22 PM
    Einem Medienbericht zufolge wollen mehrere Bundesländer schärfer gegen hartnäckige Quarantäne-Verweigerer vorgehen.
  • 1/17/21 11:11 AM
    Nach den angekündigten Impfstoff-Lieferverzögerungen des Pharmakonzerns Pfizer erwartet das NRW-Gesundheitsministerium in der kommenden Woche noch keine Einschränkung. Danach könnte möglicherweise aber weniger geliefert werden: „Die Einschränkungen werden voraussichtlich die geplanten Lieferungen ab der 4. Kalenderwoche betreffen“, sagte ein Sprecher des Ministeriums. Verlässliche Infos dazu lägen aber noch nicht vor.
  • 1/17/21 10:31 AM
    In Österreich wird der Lockdown um zwei Wochen bis zum 8. Februar verlängert. Danach solle es erste Lockerungen geben, teilt die Regierung mit. Der Handel, körpernahe Dienstleistungen, Museen sollen dann unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen. Der Unterricht an den Schulen soll nach den Semesterferien im Februar wieder beginnen. Geschlossen bleiben im Februar die Gastronomie und Hotels. Mitte Februar will die Regierung entscheiden, ob eine Öffnung im März möglich ist. Darüber hinaus wurde das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske im Handel und in öffentlichen Verkehrsmitteln ab dem 25. Januar beschlossen. Die Rate der Neuinfektionen in Österreich liegt derzeit bei einer Sieben-Tages-Inzidenz von 130 pro 100.000 Einwohnern.
Tickaroo Live Blog Software