1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-Liveblog: Länder einigen sich auf Regeln für Weihnachten & Silvester

Corona-Newsblog : EU schließt Impfstoffvertrag mit Moderna ab

Die Europäische Kommission hat mit dem US-Impfstoff-Hersteller Moderna einen Rahmenvertrag abgeschlossen über 160 Millionen Impfdosen. Derweil wurden am Dienstag in Deutschland 13.554 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden registriert. Alle Entwicklungen im Newsblog.

  • Die EU-Kommission hat einen Rahmenvertrag mit dem US-Pharmakonzern Moderna ausgehandelt. Der Impfstoff des Unternehmens gilt als sehr aussichtsreich. Insgesamt soll die EU bis zu 160 Millionen Dosen des Impfstoffes bekommen. Damit hat die EU-Kommission nun Verträge mit den Herstellern aller drei Impfstoffe, denen die besten Chancen für eine rasche Zulassung in den kommenden Wochen gegeben werden. Neben Moderna sind das Biontech/Pfizer und Astrazeneca
  • Die Läden in Nordrhein-Westfalen müssen an den Vorweihnachtssonntagen sowie am Sonntag nach Neujahr geschlossen bleiben. Mit einem Eilbeschluss hat das Oberverwaltungsgericht Münster am Dienstag die von der Landesregierung mit dem Corona-Infektionsschutz begründeten Sonntagsöffnungen untersagt.
  • Die Ministerpräsidenten der Länder haben sich nach Berichten der Deutschen Presse-Agentur auf einheitliche Regeln für Weihnachten und Silvester geeinigt. Im Zeitraum vom 23. Dezember bis 1. Januar können Treffen eines Haushaltes mit haushaltsfremden Familienmitgliedern oder haushaltsfremden Menschen bis maximal zehn Personen ermöglicht werden. Das steht in laut dpa in einer Beschlussvorlage der Länder. Außerdem soll Silvesterfeuerwerk auf öffentlichen Plätzen und Straßen untersagt werden.

  • 11/24/20 12:04 PM
    Laut des Gesundheitsministeriums in NRW lag zum Beispiel die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern zum Höhepunkt am 14. April bei 2101 Menschen - diese Woche sind es laut Ministerium mit 4033 fast doppelt so viele.
  • 11/24/20 11:45 AM
    Die Bundesregierung will für 2021 120 Millionen Schnelltests beschaffen. Die sollen dann deutlich häufiger eingesetzt werden.

  • 11/24/20 11:27 AM
    In Köln könnten die geplanten Corona-Impfzentren möglicherweise am Hauptbahnhof und am Flughafen entstehen. Beide Standorte seien im Gespräch, teilte eine Sprecherin der Stadt am Dienstag mit. Die Stadt befinde sich zudem in Kontakt mit der Kölner Messe. Köln mache sich bereit, „impfen zu können, sobald es einen Impfstoff gibt“. Zur notwendigen Logistik machte die Stadt noch keine Angaben. „Es hängt alles davon ab, welcher Impfstoff verwendet wird“, so die Sprecherin. Köln ist die größte Stadt in Nordrhein-Westfalen. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.
  • 11/24/20 10:59 AM
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn einigte sich mit den Gesundheitsministern der Länder auf eine kürzere Quarantäne von Kontaktpersonen von Corona-Infizierten. Künftig soll die Isolation nur noch zehn Tage dauern, keine 14 Tage mehr. Aber nur, wenn ein negativer Schnelltest vorliegt.

  • 11/24/20 10:33 AM
    Schleswig-Holstein will die von den Ländern geplanten Kontaktbeschränkungen nicht mittragen. Grund sind die niedrigen Infektionszahlen im Norden. In Schleswig-Holstein dürfen sich bei privaten Zusammenkünften weiter bis zu zehn Personen treffen.
  • 11/24/20 9:28 AM
    NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat eine umstrittene Aussage zum Weihnachtsfest in der Corona-Pandemie relativiert. Dafür hatte er im Internet viel Kritik bekommen.
  • 11/24/20 8:38 AM
    NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) rechnet bei den Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch „im Großen und Ganzen“ mit einer Verlängerung des Teil-Lockdowns in Deutschland. „Das ist auch die richtige Antwort“, sagte der Minister am Dienstagmorgen bei WDR 5. Eine „Riesendynamik“ bei den Corona-Fällen sei zwar erstmal nicht mehr da. „Aber die Zahlen sind einfach noch zu hoch. Wir müssen einfach jetzt weiter geduldig sein.“

    Mit Blick auf die Weihnachtsfeiertage äußerte sich Laumann verhalten hoffnungsvoll: Wenn sich Familien dabei „auf das Äußerste“ beschränkten und sich vorsichtig verhielten, werde es „nicht zu großen Infektionen führen“, sagte der Minister.

    Die Ministerpräsidenten der Länder und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) beraten am Mittwoch über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Die Länderchefs einigten sich bereits am Montagabend darauf, dass die bis Ende November befristen Maßnahmen bundesweit zunächst bis zum 20. Dezember fortgeführt werden sollen, wie die Deutsche Presse-Agentur von Teilnehmern erfahren hatte. Die Verlängerung ist damit so gut wie sicher.
  • 11/24/20 8:08 AM
    Ab dem 1. Dezember soll es neue Kontaktbeschränkungen geben. Das steht in einer Beschlussvorlage der Länder. Demnach soll bei privaten Zusammenkünften nur ein weiterer Haushalt zugegen sein, maximal dürfen sich fünf Personen treffen.

  • 11/24/20 7:40 AM
    In Regionen mit deutlich mehr als 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen soll nach dem Willen der Länder künftig ab der siebten Klasse grundsätzlich eine Maskenpflicht auch im Unterricht gelten. Das steht in einem Beschlussentwurf der Länder, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Außerdem soll es in "besonderen Infektionshotspots“ für ältere Klassen „weitergehende Maßnahmen für die Unterrichtsgestaltung“ geben . Dazu gehört auch Wechselunterricht.
  • 11/24/20 7:37 AM
    Im Beschlussentwurf der Länder werden die Menschen darum gebeten, sich vor Weihnachten in eine Selbstisolation zu begeben. Mit der Selbstquarantäne solle die Gefahr von Corona-Infektionen im Umfeld der Feierlichkeiten so gering wie möglich gehalten werden.
    Außerdem wollen die Ministerpräsidenten der Länder wollen im Kampf gegen die hohen Corona-Infektionszahlen die Arbeitgeber rund um Weihnachten um Unterstützung bitten. Arbeitgeber sollten prüfen, ob die Betriebsstätten entweder durch Betriebsferien oder großzügige Homeoffice-Lösungen vom 23. Dezember bis 1. Januar geschlossen werden könnten, heißt es in dem Entwurf.
  • 11/24/20 7:26 AM
    In der Corona-Pandemie bleibt das Niveau bei den Corona-Infektionen in NRW kontinuierlich hoch: Die sogenannte Wocheninzidenz sank nur um 0,8 auf 158,9, wie aus Angaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) am Dienstagmorgen hervorging. Damit ist gemeint, dass sich pro 100.000 Einwohner rund 159 Menschen in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben. Im Kampf gegen die Pandemie gilt ein Wert von 50 als Schwelle, um härtere Maßnahmen einzuleiten. Diese Schwelle ist in NRW seit Mitte Oktober überschritten. Am Dienstag vor einer Woche lag die Wocheninzidenz bei 166,0.

    Seit Ausbruch der Pandemie wurden in NRW rund 236.800 Infektionen erfasst - von Montag auf Dienstag kamen damit rund 3785 Fälle hinzu. Mehr als zwei Drittel der Betroffenen gelten als genesen, aktuelle Fälle gibt es noch rund 70.700. In Zusammenhang mit dem Virus sind in NRW 3047 Menschen gestorben.
  • 11/24/20 6:59 AM
    Die US-Regierung beginnt am Dienstag mit der Verteilung von 30.000 Dosen des experimentellen Covid-19-Medikament des Herstellers Regeneron Pharmaceuticals Inc.
    Es soll Menschen mit leichten oder moderatoren Symptomen helfen, die in Gefahr schweben, schwerer zu erkranken. US-Präsident Donald Trump wurde mit dem Medikament behandelt, als er sich mit dem Coronavirus infizierte.

  • 11/24/20 6:59 AM
    Ab diesem Dienstag müssen sich im Oberbergischen Kreis Kontaktpersonen, die mit einer auf das Coronavirus positiv getesteten Person in einem Haushalt leben, sofort in Quarantäne begeben.
  • 11/24/20 6:24 AM
    In Bussen, Bahnen und an Bahnhöfen wird am Dienstag in ganz Nordrhein-Westfalen die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert. Es drohen Bußgelder in Höhe von 150 Euro.
  • 11/24/20 6:11 AM
    In Aachen ist ein Spielhallenbetreiber aufgeflogen, der trotz Corona-Schutzverordnung geöffnet hatte. Mitarbeitern des Ordnungsamtes sei ein reger Besucherbetrieb an der Spielhalle aufgefallen, die während des Teil-Lockdowns eigentlich geschlossen bleiben muss. „Überaus konspirativ benahmen sich die potenziellen Glücksspieler, bevor ihnen, auf ein vorher vereinbartes Zeichen, der Zutritt zur Spielhalle ermöglicht wurde“, heißt es in einer Polizeimitteilung vom Montag.


    Am Montagabend führten das Ordnungsamt und Beamte der Aachener Einsatzhundertschaft daher eine gemeinsame Kontrollaktion durch. Nach Angaben der Polizei trafen die Beamten in den Räumen der Spielhalle zwei Personen an, zudem waren alle Spielgeräte in Betrieb. „Für den Betreiber dürfte es ein teures Glücksspiel gewesen sein“, so die Polizei. Gegen ihn Betreiber und die Anwesenden wurden Verfahren eingeleitet.
  • 11/24/20 6:10 AM
    Ältere Menschen gehören in der Corona-Pandemie zur Hochrisiko-Gruppe. Senioren- und Pflegeheime werden deshalb besonders geschützt. Strenge Hygienevorschriften, kaum Besuche, keine Feiern oder Ausflüge. Wir haben drei Bewohner gefragt, wie es ihnen geht. [RP+]
  • 11/24/20 4:55 AM
    Experten sehen für Schulen bessere Lösungsmöglichkeiten als mobile Luftreiniger. https://rp-online.de/panorama/coronavirus/luftreiniger-lufthygiene-experten-raten-schulen-zu-langfristigen-loesungen_aid-54789741
Tickaroo Live Blog Software