1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-Liveblog: Kitas in NRW müssen wohl noch länger Stunden reduzieren

Corona-Newsblog : NRW-Kitas müssen wohl noch länger Stunden reduzieren

In den Kitas in NRW wird es weiter keinen Regelbetrieb geben. Das teilte NRW-Familienminister Joachim Stamp mit. Zudem hat die Zahl der Verkehrstoten wegen der Pandemie ein Rekordtief erreicht. Alle Corona-News im Blog.

  • Eltern von Kita-Kindern in Nordrhein-Westfalen müssen sich noch längere Zeit auf reduzierte Betreuungszeiten in den Einrichtungen einstellen. „Es kann weiter keinen normalen Regelbetrieb geben“, sagte NRW-Familienminister Joachim Stamp am Donnerstag im Familienausschuss des Landtags. Der in seinem Stufenmodell anvisierte 8. März für weitere Öffnungsschritte der Kitas stehe unter Vorbehalt.Stamps Rückkehrplan sieht vor, dass Kita-Leitungen und Träger voraussichtlich ab dem 8. März selbst entscheiden sollen, ob sie die Kinder wieder im vollen Umfang betreuen, wenn es die Infektionslage zulässt. Bevor man in die nächste Phase eintreten könne, werde er sich mit Verbänden und Gewerkschaften beraten, sagte der Minister.





  • Wegen Corona sind im vergangenen Jahr laut vorläufigen Zahlen so wenige Menschen im Straßenverkehr gestorben wie noch nie seit Beginn der Statistik. Das berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag. Demnach starben 2020 auf deutschen Straßen 2724 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr. Das waren 322 Todesopfer oder 10,6 Prozent weniger als im Jahr 2019.

  • Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet heute 11.869 neue Positiv-Tests. Das sind 1662 Fälle mehr als am Donnerstag vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 61,7 von zuletzt 59,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben.

    Ziel von Bund und Ländern ist ein Wert von 50, um das Gesundheitssystem zu entlasten. Ab einem dauerhaften Wert von unter 35 haben sie weitere Lockdown-Öffnungen in Aussicht gestellt. 385 weitere Menschen starben, die positiv getestet wurden. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle binnen 24 Stunden auf 69.125. Insgesamt wurden bislang in mehr als 2,41 Millionen Fällen Menschen positiv auf das Coronavirus getestet.
  • 2/25/21 12:26 PM
    Viele Einzelhändler bangen wegen des Lockdowns um ihre Existenz, und auch viele Kunden würden gerne wieder in den Geschäften einkaufen gehen. Doch sollten Baumärkte, Elektrohändler und Modehäuser wieder öffnen? Ja und nein, finden unsere Autorinnen im "Pro & Contra". [RP+]

  • 2/25/21 12:15 PM
    Einige Städte erwägen eine Maskenpflicht, die auch für Freizeitsportler gelten soll. Dann müssten etwa Jogger einen Mund-Nasenschutz tragen. Ist das sinnvoll? Wir beantworten die wichtigsten Fragen. [RP+]
  • 2/25/21 12:09 PM
    Hessen hält zunächst nur sehr behutsame Lockerungen der Corona-Beschränkungen für möglich. Dem "Perspektivplan" der Landesregierung zufolge könnten in einer ersten Stufe im März unter anderem Freizeitangebote unter freiem Himmel erlaubt werden. Auch Treffen von maximal fünf Personen aus zwei Haushalten sollen zugelassen werden. "Wir sind vorsichtig, wir sind besonnen und schauen was einzelne Schritte für Auswirkungen haben und gehen dann den nächsten Schritt", sagt Ministerpräsident Volker Bouffier. Beschlüsse seien noch keine gefällt worden, alles hänge von der Entwicklung der Pandemie ab. In einer zweiten Stufe könne gegebenenfalls vor Ostern der gesamte Einzelhandel und die Außengastronomie öffnen. Auch Museen und Galerien könnten dann wieder aufmachen. Die Entscheidung über Öffnungen werde nicht nur von der Inzidenz sondern unter anderem auch von Fortschritten bei den Impfungen und der Anstreckungsrate (R-Wert) abhängen, erläutert Bouffier.
  • 2/25/21 11:40 AM
    DER Touristik setzt angesichts anhaltender Corona-Beschränkungen nun auch bei den Reisebüros den Rotstift an. Die Kette DER Reisebüro schließt 40 ihrer rund 500 Filialen, wie das Unternehmen am Donnerstag auf Anfrage mitteilte. Die Zahl der Vollzeitstellen soll um 82 oder rund sechs Prozent verringert werden. Der Abbau soll sozialverträglich und durch ein Freiwilligenprogramm erfolgen. Zudem würden betroffenen Beschäftigten freie Stellen in anderen Filialen angeboten. Die Entscheidung sei aufgrund des Corona-bedingten Buchungseinbruches unumgänglich. Zuvor hatte das Fachblatt „Touristik Aktuell“ darüber berichtet.

    Bereits Ende vergangenen Jahres hatte DER Touristik Deutschland den Abbau von 253 der insgesamt 1422 Vollzeitstellen bei seinen Veranstaltern innerhalb von drei Jahren angekündigt. Das Unternehmen mit den Veranstalter-Marken Dertour, Meiers Weltreisen, ITS, Jahn Reisen und Travelix strebt ein freiwilliges Ausscheiden der Mitarbeiter mit Abfindungen an. Eine entsprechende Betriebsvereinbarung wurde geschlossen. Die Reisewirtschaft zählt zu den am härtesten von den Folgen der Corona-Pandemie getroffenen Branchen.

  • 2/25/21 11:35 AM
    Die Übernachtungszahlen bei den Jugendherbergen in Nordrhein-Westfalen sind im ersten Jahr der Corona-Pandemie dramatisch eingebrochen. Die Jugendherbergen im Rheinland verzeichneten 2020 einen Rückgang um knapp 60 Prozent auf gut 404 000 Übernachtungen. In Westfalen-Lippe gab es lediglich rund 182 500 Übernachtungen und damit sogar Einbußen von 72 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem Klassenfahrten und Gruppenreisen, sonst die wichtigsten Segmente, konnten dort kaum noch stattfinden. Durch Hilfsgelder von Bund und Land, Kurzarbeit und Investitionsstopps konnten Schließungen bei den 62 NRW-Herbergen abgewendet werden, hieß es am Donnerstag in Mitteilungen der Landesverbände des Deutschen Jugendherbergswerks.

    Um Kosten zu sparen und die wenigen Übernachtungen zu bündeln, blieben einige Häuser auch über den Frühjahrs-Lockdown hinaus vorübergehend dicht: In Westfalen-Lippe betraf dies neun, im Rheinland 14 Herbergen. Einige der geschlossenen Häuser wurden dann kurzerhand umfunktioniert. Es kamen Flüchtlinge oder Obdachlose unter. Sie wurden als Frauenhaus oder Schlafstelle für Soldaten genutzt, die bei der Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt halfen, wie etwa im Sauerland
  • 2/25/21 11:01 AM
    Weltweit haben sich mehr als 112,6 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Das ergibt eine Reuters-Zählung auf Basis offizieller Daten. Mehr als 2,6 Millionen Menschen starben mit oder an dem Virus. Die höchsten Zahlen weisen die USA auf mit über 28,4 Millionen bestätigten Ansteckungsfällen und rund 506.400 Toten. Indien liegt bei den Infektionszahlen mit über elf Millionen auf Platz zwei, gefolgt von Brasilien (10,3 Millionen) und Russland (4,2 Millionen).
  • 2/25/21 10:52 AM
    Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery plädiert für die zügige Einführung eines Immunitätsnachweises. "Wir sollten mit einem Immunitätsnachweis möglichst schnell Grundrechte zurückgeben", sagt er im Interview mit den Sendern RTL/ntv. Ein solcher Nachweis könne zudem ein Anreiz für Skeptiker sein, sich impfen zu lassen, wird Montgomery zitiert.
  • 2/25/21 10:51 AM
    Die Corona-Infektion des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul (CDU) zieht noch weitere Kreise: Sein Staatssekretär Jürgen Mathies (61), der wegen Kontakt zu Reul bereits seit dem 14. Februar in Quarantäne ist, ist nun auch positiv auf Covid-19 getestet worden. In den Tagen zuvor seien zwei Tests bei Mathies noch negativ ausgefallen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur.Am Mittwochabend habe ein Schnelltest positiv angeschlagen. Mathies gehe es den Umständen entsprechend gut, so der Sprecher. Durch die Gesamtumstände gehe man davon aus, dass das Ergebnis des Schnelltests korrekt ist. Der Staatssekretär ist nun weitere 14 Tage in Quarantäne.Innenminister Reul hatte am Montag in einer Email an seine Mitarbeiter von zehn weiteren Kollegen und Personenschützern berichtet, die wie er noch akut infiziert seien. Mathies gehörte zu dem Zeitpunkt noch nicht dazu. Bei Reul war die als besonders ansteckende britische Mutation des Corona-Virus festgestellt worden.

  • 2/25/21 10:34 AM
    Das Modeunternehmen van Laack liefert der Polizei in NRW mehr als eine Million Stoffmasken. Doch das Land muss den Auftrag nach der Beschwerde eines Konkurrenten neu ausschreiben. Das RKI hat seine Empfehlungen für Polizisten mittlerweile verschärft und empfiehlt im Einsatz - wenn nötig - eine sogenannte OP-Maske oder teilweise eine FFP2-Maske mit Schutzbrille. Deshalb sind Alltagsmasken nicht mehr gefragt - die umstrittene Lieferung hinfällig zu werden.

  • 2/25/21 10:19 AM
    Wer aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sein Geschäft schließen musste, kann nicht ohne weiteres die Miete für seine Ladenräume auf null reduzieren. Zu dieser Einschätzung kamen das Oberlandesgericht Karlsruhe und das Oberlandesgericht Dresden in zwei verschiedenen Berufungsfällen, wie am Donnerstag bekannt wurde.
  • 2/25/21 10:02 AM
    Der Fackellauf im Vorfeld der Olympischen Spiele in Tokio soll am 25. März in Fukushima starten. Zuschauer sind zwar mit Abstand und Maske erlaubt - lautes Anfeuern der Läufer ist zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus aber verboten.
  • 2/25/21 9:51 AM
    Europol und die EU-Antikorruptionsbehörde Olaf ermitteln nach Informationen aus der EU-Kommission zu sogenannten Geisterimpfstoffen. In den vergangenen Wochen seien einzelnen EU-Regierungen immer wieder Impfstoffdosen im Volumen von mehr als 400 Millionen Einheiten im Wert von drei Milliarden Euro angeboten worden. Dabei sei unklar, ob es sich um tatsächlich existierende Dosen oder nur vorgetäuschte Liefermengen gehandelt habe.
  • 2/25/21 9:12 AM
    Die Corona-Infektion des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul (CDU) zieht noch weitere Kreise: Sein Staatssekretär Jürgen Mathies (61), der wegen Kontakt zu Reul bereits seit dem 14. Februar in Quarantäne ist, ist nun auch positiv auf Covid-19 getestet worden. In den Tagen zuvor seien zwei Tests bei Mathies noch negativ ausgefallen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur.

    Am Mittwochabend habe ein Schnelltest positiv angeschlagen. Mathies gehe es den Umständen entsprechend gut, so der Sprecher. Durch die Gesamtumstände gehe man davon aus, dass das Ergebnis des Schnelltests korrekt ist. Der Staatssekretär ist nun weitere 14 Tage in Quarantäne.

  • 2/25/21 8:35 AM
    Frankreich kündigt schärfere Kontrollen an der Grenze zu Deutschland an. Pendler, für die bislang Ausnahmen galten, müssten nun negative PCR-Tests vorlegen, wenn ihr Grenzübertritt keine beruflichen Gründe habe, teilen das französische Gesundheits- und das Europaministerium mit. Grund ist die Ausbreitung der südafrikanischen Virus-Variante in der französischen Region Moselle, die an Deutschland und Luxemburg grenzt. Deutschland und Frankreich wollen eine Schließung der Grenze vermeiden. Nun könnten die gemeinsamen Polizeipatrouillen verstärkt werden, teilen die Ministerien mit. Zudem würden in Moselle das Impfprogramm und die Tests vorangetrieben.
  • 2/25/21 8:33 AM
    Die Stadt Köln hat die Maskenpflicht ausgeweitet. Ab Freitag gilt sie auch in folgenden Parkanlagen: im Stadtgarten, am Aachener Weiher, im Volksgarten und im Jugendpark in Deutz. Die Maskenpflicht gilt freitags bis sonntags und an Feiertagen.

  • 2/25/21 7:55 AM
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rechnet wegen der höheren Priorisierung von Grundschul- und Kita-Personal nicht mit einer späteren Corona-Impfung von vorerkrankten Menschen. „Die Mengen an Impfstoff die wir verfügbar haben - übrigens gerade mit Blick auf die 18- bis 64-Jährigen und Astrazeneca - die machen aus meiner Sicht diesen Schritt möglich“, sagte Spahn am Donnerstag im Deutschlandfunk.
  • 2/25/21 7:52 AM
    Der von Biontech und Pfizer entwickelte Corona-Impfstoff hat sich bei der massenhaften Verabreichung in Israel bislang als wirksam erwiesen. Die am Mittwoch veröffentlichten Daten bezogen sich auf mehr als eine halbe Million Menschen, die dort das Mittel erhalten haben. Nach der Verabreichung von zwei Dosen verhinderte es zu 92 Prozent schwere Erkrankungen, nach einer Dosis betrug die Wirksamkeit diesbezüglich bereits 62 Prozent.

    Die Wirksamkeit bei der Verhinderung von Tod zwei bis drei Wochen nach der ersten Spritze wurde auf 72 Prozent geschätzt. Diese Wirkung könnte im Laufe der Zeit stärker werden, während sich die Immunität entwickelt.

Tickaroo Live Blog Software