1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-Liveblog: Intensivmediziner fordern Lockdown-Verlängerung bis April

Corona-Newsblog : Intensivmediziner fordern Lockdown-Verlängerung bis April

Nach Angaben von Deutschlands Intensiv- und Notfallmediziner sind die drei Wochen mehr Disziplin entscheidend, um durch Impfungen eine nicht mehr kontrollierbare dritte Welle zu vermeiden. In den Kitas in NRW wird es derweil weiter keinen Regelbetrieb geben. Alle Corona-News im Blog.

  • Deutschlands Intensiv- und Notfallmediziner haben eine Verlängerung des Lockdowns bis Anfang April gefordert. Drei Wochen mehr Disziplin seien entscheidend, um durch Impfungen eine schwer bis nicht mehr kontrollierbare dritte Welle zu vermeiden, sagte Gernot Marx, Präsident der Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) am Donnerstag. Nach einem neuen Prognosemodell der Divi könnte ein Öffnen am 7. März die Zahlen schwer kranker Corona-Patienten in Kliniken exorbitant in die Höhe treiben, hieß es.
  • Eltern von Kita-Kindern in Nordrhein-Westfalen müssen sich noch längere Zeit auf reduzierte Betreuungszeiten in den Einrichtungen einstellen. „Es kann weiter keinen normalen Regelbetrieb geben“, sagte NRW-Familienminister Joachim Stamp am Donnerstag im Familienausschuss des Landtags. Der in seinem Stufenmodell anvisierte 8. März für weitere Öffnungsschritte der Kitas stehe unter Vorbehalt.Stamps Rückkehrplan sieht vor, dass Kita-Leitungen und Träger voraussichtlich ab dem 8. März selbst entscheiden sollen, ob sie die Kinder wieder im vollen Umfang betreuen, wenn es die Infektionslage zulässt. Bevor man in die nächste Phase eintreten könne, werde er sich mit Verbänden und Gewerkschaften beraten, sagte der Minister.
  • 2/25/21 3:49 PM
    Die in Flensburg wegen der Ausbreitung der britischen Corona-Mutante geltende Ausgangssperre wird nicht weiter verlängert. Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, wurde diese Entscheidung vor dem Hintergrund seit mehreren Tagen stagnierender Inzidenzwerte getroffen. Damit läuft die Ausgangssperre am Samstag aus. Auch weitere Maßnahmen sollen angepasst werden.
  • 2/25/21 3:13 PM
    US-Finanzministerin Janet Yellen hat die Gruppe der führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) am Donnerstag dazu aufgerufen, den ärmeren Staaten im Kampf gegen die Corona-Pandemie mehr Hilfe zukommen zu lassen. Yellen plädierte in einem Schreiben an ihre Kollegen in der G20-Gruppe für ein schnelles weltweites Impfprogramm. Dies sei "der stärkste Impuls", mit dem die Weltwirtschaft gefördert werden könne, fügte Yellen hinzu.

    Die Finanzminister und Notenbankchefs der G20-Staaten beraten am Freitag virtuell über die Corona-Krise und die Folgen für die Wirtschaft. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) gibt zu Beginn der Beratungen ein Statement.

  • 2/25/21 2:37 PM
    Dem Land NRW ist offenbar ein zweifelhaftes Angebot über eine große Menge Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers Astrazeneca zugegangen. Das bestätigte das Gesundheitsministerium. Es sei allerdings nicht weiter verfolgt worden.
  • 2/25/21 2:06 PM
    Das Robert Koch-Institut ist der hoch umstrittenen Frage nach dem Beitrag von Schulen zur Pandemie in Deutschland nachgegangen. Lehrkräfte spielten demnach „eine vielleicht wichtigere Rolle“ als Schüler, heißt es.
  • 2/25/21 1:49 PM
    Auf Mallorca dürfen Restaurants, Cafés und Kneipen in Folge einer deutlichen Verbesserung der Corona-Lage nach rund sieben Wochen erstmals wieder öffnen. Ab Dienstag können die Gastronomiebetriebe in ihren Außenbereichen wieder Gäste empfangen, wie die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol am Donnerstag in Palma mitteilte. Spätestens um 17 Uhr müssen sie in einer ersten Etappe zur Lockerung des Lockdowns aber schließen. Zudem dürfen nur höchstens 50 Prozent der Tische bei einer Besetzung von maximal je vier Personen draußen aufgestellt werden.

    Die Lockerungen in den Bereichen Gastronomie, Handel und private Treffen sollen den Angaben zufolge vorerst für zwei Wochen in Kraft bleiben. Sie werden für alle Balearen bis auf Ibiza gelten, wo die Lage derzeit weniger gut ist als auf den Nachbarinseln.

  • 2/25/21 1:21 PM
    Pfizer und Biontech starten eine Studie zur Wirksamkeit einer dritten Dosis ihres Impfstoffes bei den derzeit grassierenden Virus-Mutanten. Es soll untersucht werden, wie eine zusätzliche Gabe des Vakzins gegen die neuen Varianten wirkt.
  • 2/25/21 12:26 PM
    Viele Einzelhändler bangen wegen des Lockdowns um ihre Existenz, und auch viele Kunden würden gerne wieder in den Geschäften einkaufen gehen. Doch sollten Baumärkte, Elektrohändler und Modehäuser wieder öffnen? Ja und nein, finden unsere Autorinnen im "Pro & Contra". [RP+]

  • 2/25/21 12:15 PM
    Einige Städte erwägen eine Maskenpflicht, die auch für Freizeitsportler gelten soll. Dann müssten etwa Jogger einen Mund-Nasenschutz tragen. Ist das sinnvoll? Wir beantworten die wichtigsten Fragen. [RP+]
  • 2/25/21 12:09 PM
    Hessen hält zunächst nur sehr behutsame Lockerungen der Corona-Beschränkungen für möglich. Dem "Perspektivplan" der Landesregierung zufolge könnten in einer ersten Stufe im März unter anderem Freizeitangebote unter freiem Himmel erlaubt werden. Auch Treffen von maximal fünf Personen aus zwei Haushalten sollen zugelassen werden. "Wir sind vorsichtig, wir sind besonnen und schauen was einzelne Schritte für Auswirkungen haben und gehen dann den nächsten Schritt", sagt Ministerpräsident Volker Bouffier. Beschlüsse seien noch keine gefällt worden, alles hänge von der Entwicklung der Pandemie ab. In einer zweiten Stufe könne gegebenenfalls vor Ostern der gesamte Einzelhandel und die Außengastronomie öffnen. Auch Museen und Galerien könnten dann wieder aufmachen. Die Entscheidung über Öffnungen werde nicht nur von der Inzidenz sondern unter anderem auch von Fortschritten bei den Impfungen und der Anstreckungsrate (R-Wert) abhängen, erläutert Bouffier.
  • 2/25/21 11:40 AM
    DER Touristik setzt angesichts anhaltender Corona-Beschränkungen nun auch bei den Reisebüros den Rotstift an. Die Kette DER Reisebüro schließt 40 ihrer rund 500 Filialen, wie das Unternehmen am Donnerstag auf Anfrage mitteilte. Die Zahl der Vollzeitstellen soll um 82 oder rund sechs Prozent verringert werden. Der Abbau soll sozialverträglich und durch ein Freiwilligenprogramm erfolgen. Zudem würden betroffenen Beschäftigten freie Stellen in anderen Filialen angeboten. Die Entscheidung sei aufgrund des Corona-bedingten Buchungseinbruches unumgänglich. Zuvor hatte das Fachblatt „Touristik Aktuell“ darüber berichtet.

    Bereits Ende vergangenen Jahres hatte DER Touristik Deutschland den Abbau von 253 der insgesamt 1422 Vollzeitstellen bei seinen Veranstaltern innerhalb von drei Jahren angekündigt. Das Unternehmen mit den Veranstalter-Marken Dertour, Meiers Weltreisen, ITS, Jahn Reisen und Travelix strebt ein freiwilliges Ausscheiden der Mitarbeiter mit Abfindungen an. Eine entsprechende Betriebsvereinbarung wurde geschlossen. Die Reisewirtschaft zählt zu den am härtesten von den Folgen der Corona-Pandemie getroffenen Branchen.

  • 2/25/21 11:35 AM
    Die Übernachtungszahlen bei den Jugendherbergen in Nordrhein-Westfalen sind im ersten Jahr der Corona-Pandemie dramatisch eingebrochen. Die Jugendherbergen im Rheinland verzeichneten 2020 einen Rückgang um knapp 60 Prozent auf gut 404 000 Übernachtungen. In Westfalen-Lippe gab es lediglich rund 182 500 Übernachtungen und damit sogar Einbußen von 72 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem Klassenfahrten und Gruppenreisen, sonst die wichtigsten Segmente, konnten dort kaum noch stattfinden. Durch Hilfsgelder von Bund und Land, Kurzarbeit und Investitionsstopps konnten Schließungen bei den 62 NRW-Herbergen abgewendet werden, hieß es am Donnerstag in Mitteilungen der Landesverbände des Deutschen Jugendherbergswerks.

    Um Kosten zu sparen und die wenigen Übernachtungen zu bündeln, blieben einige Häuser auch über den Frühjahrs-Lockdown hinaus vorübergehend dicht: In Westfalen-Lippe betraf dies neun, im Rheinland 14 Herbergen. Einige der geschlossenen Häuser wurden dann kurzerhand umfunktioniert. Es kamen Flüchtlinge oder Obdachlose unter. Sie wurden als Frauenhaus oder Schlafstelle für Soldaten genutzt, die bei der Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt halfen, wie etwa im Sauerland
  • 2/25/21 11:01 AM
    Weltweit haben sich mehr als 112,6 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Das ergibt eine Reuters-Zählung auf Basis offizieller Daten. Mehr als 2,6 Millionen Menschen starben mit oder an dem Virus. Die höchsten Zahlen weisen die USA auf mit über 28,4 Millionen bestätigten Ansteckungsfällen und rund 506.400 Toten. Indien liegt bei den Infektionszahlen mit über elf Millionen auf Platz zwei, gefolgt von Brasilien (10,3 Millionen) und Russland (4,2 Millionen).
  • 2/25/21 10:52 AM
    Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery plädiert für die zügige Einführung eines Immunitätsnachweises. "Wir sollten mit einem Immunitätsnachweis möglichst schnell Grundrechte zurückgeben", sagt er im Interview mit den Sendern RTL/ntv. Ein solcher Nachweis könne zudem ein Anreiz für Skeptiker sein, sich impfen zu lassen, wird Montgomery zitiert.
  • 2/25/21 10:51 AM
    Die Corona-Infektion des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul (CDU) zieht noch weitere Kreise: Sein Staatssekretär Jürgen Mathies (61), der wegen Kontakt zu Reul bereits seit dem 14. Februar in Quarantäne ist, ist nun auch positiv auf Covid-19 getestet worden. In den Tagen zuvor seien zwei Tests bei Mathies noch negativ ausgefallen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur.Am Mittwochabend habe ein Schnelltest positiv angeschlagen. Mathies gehe es den Umständen entsprechend gut, so der Sprecher. Durch die Gesamtumstände gehe man davon aus, dass das Ergebnis des Schnelltests korrekt ist. Der Staatssekretär ist nun weitere 14 Tage in Quarantäne.Innenminister Reul hatte am Montag in einer Email an seine Mitarbeiter von zehn weiteren Kollegen und Personenschützern berichtet, die wie er noch akut infiziert seien. Mathies gehörte zu dem Zeitpunkt noch nicht dazu. Bei Reul war die als besonders ansteckende britische Mutation des Corona-Virus festgestellt worden.

  • 2/25/21 10:34 AM
    Das Modeunternehmen van Laack liefert der Polizei in NRW mehr als eine Million Stoffmasken. Doch das Land muss den Auftrag nach der Beschwerde eines Konkurrenten neu ausschreiben. Das RKI hat seine Empfehlungen für Polizisten mittlerweile verschärft und empfiehlt im Einsatz - wenn nötig - eine sogenannte OP-Maske oder teilweise eine FFP2-Maske mit Schutzbrille. Deshalb sind Alltagsmasken nicht mehr gefragt - die umstrittene Lieferung hinfällig zu werden.

  • 2/25/21 10:19 AM
    Wer aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sein Geschäft schließen musste, kann nicht ohne weiteres die Miete für seine Ladenräume auf null reduzieren. Zu dieser Einschätzung kamen das Oberlandesgericht Karlsruhe und das Oberlandesgericht Dresden in zwei verschiedenen Berufungsfällen, wie am Donnerstag bekannt wurde.
  • 2/25/21 10:02 AM
    Der Fackellauf im Vorfeld der Olympischen Spiele in Tokio soll am 25. März in Fukushima starten. Zuschauer sind zwar mit Abstand und Maske erlaubt - lautes Anfeuern der Läufer ist zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus aber verboten.
  • 2/25/21 9:51 AM
    Europol und die EU-Antikorruptionsbehörde Olaf ermitteln nach Informationen aus der EU-Kommission zu sogenannten Geisterimpfstoffen. In den vergangenen Wochen seien einzelnen EU-Regierungen immer wieder Impfstoffdosen im Volumen von mehr als 400 Millionen Einheiten im Wert von drei Milliarden Euro angeboten worden. Dabei sei unklar, ob es sich um tatsächlich existierende Dosen oder nur vorgetäuschte Liefermengen gehandelt habe.
Tickaroo Live Blog Software